Ein Angebot des medienhaus nord

Hennigsdorf/Güstrow Revanche gelungen - Tabellenführung

Von Wolfgang Rosenow | 14.12.2010, 01:57 Uhr

Am 4.

Spieltag in der 2. Faustball-Bundesliga der Damen konnte der Güstrower SC 09 seine Spitzenposition behaupten. Nachdem die Güstrowerinnen beim Heimspieltag am Wochenende zuvor dem TSV Schülp noch knapp mit 2:3 unterlegen waren, gelang ihnen beim Rückspiel, das in Henningsdorf ausgetragen wurde, die Revanche.

Es war das erwartete Spitzenspiel, das blieb lange offen und bis zuletzt spannend blieb. Im 1. Satz behielten zunächst die Damen aus Schleswig-Holstein die Oberhand und gewannen mit 11:7. Satz zwei sah dann eine Güstrower Mannschaft, die zielstrebiger den Punktgewinn suchte. Damit konnten sie die Schülperinnen beeindrucken und ihnen den Satz mit einem knappen 12:10 abzunehmen. Im 3. Satz verstand Schülp es wieder besser, sich auf die Güstrower Angriffe einzustellen und ging so durch ein 11:8 erneut in Führung. Aber die Güstrowerinnen demonstrierten, dass sie aus dem Hinspiel gelernt haben. Im 4. Satz ließ Übungsleiter Heino Martens seinen Fünfer routieren: Die bisherige Hauptangreiferin, Ulrike Martens, wechselte ins Zuspiel, während Diana Freiknecht und Madeline Nievel die Angriffsaufgaben übernahmen. Das sorgte für noch mehr Stabilität in der Güstrower Abwehr und vor allem für neue Akzente im Angriff, auf die sich die Schülperinnen nicht so recht einzustellen wussten. Das Ergebnis war eine zunehmende Überlegenheit des GSC. Satz vier gewann der GSC mit 11:8 zum 2:2-Ausgleich und schließlich auch den Entscheidungssatz sicher mit 11:6.

Rundherum war es eine starke Leistung des GSC, was die Güstrowerinnen auch schon im ersten Spiel des Tages gezeigt hatten. Gegen Motor Hennigsdorf waren sie klar überlegen und erzielten einen überzeugenden 3:0 (11:2, 11:7, 11:4)-Erfolg.

Damit hat der GSC jetzt vor dem letzten Spieltag, der am 23. Januar in Berlin stattfinden wird, als Tabellenführer eine komfortable Ausgangsposition im Kampf um den Staffelsieg. Da treffen die Martens-Schützlinge in einem Viererturnier auf die beiden aktuellen Schlusslichter, Stern Kaulsdorf und Bademeusel, die ebenso Kontrahenten für Schülp sind. Für die beiden Staffelsieg-Aspiranten ist es zugleich der letzte Spieltag.

GSC: Freiknecht, J. Karasz, Martens, K. Karasz, Nievel