Ein Angebot des medienhaus nord

güstrow Remis nach Spitzenspiel mit Niveau

Von Walter Meinck | 08.12.2010, 01:57 Uhr

Im Spitzenspiel der Tischtennis-Kreisliga trennten sich Tabellenführer Hohen Sprenz und der Güstrower SC remis.

Einen Dämpfer erhielten die Güstrower jedoch durch Gremmelin III. Liessow/Diekhof II hält mit einem Remis in Rühn das Schlusslicht auf Distanz.

Güstrower SC - VfB Traktor Hohen Sprenz I 9:9

Ein Klassespiel. Lange sah es so aus, als würden die Güstrower am Ende als Sieger dastehen, lagen sie doch fast ständig in Führung, so z.B. beim Zwischenstand von 8:6. Aber auf Seiten der Hohen Sprenzer machten solche erfahrenen Strategen wie Ulrich Töllner oder Marco Weinhold noch ihr Ding. So musste sich Werner Timm, nachdem er den 1. Satz gegen Töllner noch gewonnen hatte, am Ende 1:3 geschlagen geben. Der trickreiche und angriffsstarke Töllner, vor allem mit seinen Schnittvarianten immer wieder punktend, war nicht zu packen.

Zum Höhepunkt des Abends gestaltete sich das Match zwischen den beiden bis dato ungeschlagenen Erik Jenning und Marco Weinhold. Gerade Jenning steigerte sich zu einer klasse Leistung. Schnell auf den Beinen, wunderschöne Topspins ziehend und knallharte Vor- und Rückhandbälle setzend, forderte er immer wieder den Beifall der Zuschauer heraus. In diesem Spielabschnitt war er der Bessere und ging mit 2:0 verdient in Führung. Aber inzwischen hatte sich Weinhold auf die aggressive Spielweise seines Kontrahenten eingestellt und hielt gegen, diktierte zunehmend das Spiel. Gegen seine stark überrissenen Vorhandbälle fand Jenning nur selten die richtige Antwort, gab die Returns zu hoch zurück und konnte dann den mit großer Wucht geschlagenen Nachschüssen häufig nur noch nachsehen. So machte Weinhold aus dem 0:2 noch ein 3:2 und blieb damit als einziger Akteur in den Einzelspielen ungeschlagen.

Da dann auch Patrick Schwarz gegen Jan Fentzahn das Nachsehen hatte, wurde plötzlich aus Güstrows 8:6-Führung ein 8:9-Rückstand. Doch Bernd Zakowski schoss im letzten Spiel mit seiner starken Rückhand ein 3:0 heraus und erreichte so das gerechte Remis. Die Güstrower waren das ausgeglichenere Team, Sprenz stellten mit Weinhold den spielstärksten Akteur des Abends.

GSC: Jenning (3;-1,5), Schwarz (1,5;-3), Zakowski (2;-2,5), Timm ((2,5;-2)

VfB I: Töllner (3,5;-1), Weinhold (4;-0,5), Jan Fentzahn (1,5;-3), Both (-4,5)

FSV Rühn III - SV Aufbau Liessow/Diekhof II 9:9

Ein achtbares Unentschieden für die Liessower. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Überzeugten bei den Gastgebern vor allem Schmidt und Dreier, letzterer punktete immer wieder mit seinem Vorhandtopspin, steigerte sich bei den Liessowern Axel Sünnboldt zum besten Spieler des Abends. Mit seiner Vielseitigkeit im Angriff und in der Abwehr blieb er in allen Vergleichen ungeschlagen. Nach ausgeglichenem Spiel mit wechselnden Führungen schien sich beim 9:8 für den Gastgeber eine knappe Niederlage für die Aufbaumänner abzuzeichen. Doch Holger Anders gelang mit seiner etwas ungewöhnlichen Spielweise ein überraschender 3:0-Erfolg gegen Rühns Offensivmann Niederstraßer. Da sich neben Anders auch noch Detlef Tessin mit zwei Einzelsiegen einbringen konnte, ist das Unentschieden insgesamt ein leistungsgerechtes Ergebnis.

Rühn III: Dreier (3,5;-1), Krüger (1,5;-3), Niederstraßer (1;-3,5), Schmidt (3;-1,5)

Aufbau II: Sünnboldt (4,5), Tessin (2;-2,5), Dettmann (0,5;-4), Anders (2;-2,5)

KSG TTA Gremmelin - Güstrower SC 10:7

Eine Topvorstellung der Gremmeliner gegen den Titelaspiranten. Dabei sah es anfangs eher nach einem "normalen" Spielverlauf aus, gerieten die Gastgeber doch mit 2:5 erwartungsgemäß in Rückstand. Die Wende läutete Werner Behrendt mit einem 3:0 gegen die Nummer eins der Güstrower, Werner Timm, ein. Und von jetzt an bestimmten die Hausherren das Spiel. Allen voran dabei Volker Wellnitz, der zu großer Form auflief, mit seinem Block- und Angriffsspiel nicht zu stoppen war und ungeschlagen blieb. Da auch Reno Boldt als Defensivstratege wie auch Behrendt mit seiner ungemein sicheren und hart geschlagenen Rückhand kaum zu bremsen waren, gelang der TTA beim Zwischenstand von 7:7 der überraschende Erfolg. Die Gastgeber gewannen verdient, weil es die Güstrower nicht verstanden, sich auf die Spielanlagen der Hausherren einzustellen, zunehmend verunsichert agierten und so gerade in den entscheidenden letzten Vergleichen kaum noch ernsthafte Gegenwehr leisteten. Bei den Güstrowern überzeugte eigentlich nur Bernd Zakowski.

TTA III: Boldt (3;-1,5), Behrendt (2;-2,5), Fischer (0,5;-3), Wellnitz (4,5)

GSC: Jenning (2,5;-2), Timm (1;-3,5), Schwarz (1;-3,5), Zakowski (2,5;-1)

Tabellenstand Kreisliga:

1. VfB Traktor Hohen Sprenz I 72:51 12:4

2. SV agrotechnic Güstrow 69:54 11:5

3. SV Aufbau Liessow/Diekhof I 58:28 10:2

4. Güstrower SC 61:40 9:5

5. TTA Gremmelin III 57:54 9:5

6. Gülzower SV 47:62 4:10

7 SV Aufbau Liessow/Diekhof II 31:56 3:9

8. VfB Traktor Hohen Sprenz II 39:67 3:11

9. FSV Rühn III 37:59 1:11