Ein Angebot des medienhaus nord

Rehna Rehnaer SV verpasst Halbfinale

Von Maik Freitag | 18.02.2010, 06:14 Uhr

Der FC Eintracht Groß Grönau gewann jetzt das stark besetzte A-Junioren-Turnier des Rehnaer SV.

In der Sporthalle am Benziner Weg setzte sich der schleswig-holsteinische Vertreter gegen den FC Anker Wismar durch, der das Finale verlor und auf den zweiten Platz kam. Der Rehnaer SV selbst stellte zwei Teams und kam auf die Plätze fünf und sechs. Die A-Junioren der TSG Gadebusch hatten bei diesem Turnier nichts zu melden und mussten sich mit dem siebenten und damit vorletzten Platz zufriedengeben.

Mit dem ESV Hagenow, dem Grevesmühlener FC und der Spielvereinigung Ziethen sagten drei Mannschaften aufgrund der schwierigen Wetterlage kurzfristig ab. Doch der RSV machte gute Mine zum bösen Spiel und stellte zwei Mannschaften, so dass das Turnier doch noch in zwei Staffeln ausgetragen wurde und es zu einem echten Finale kam.

Für die Gastgeber reichte es trotzdem nicht zu einem Einzug in das Halbfinale. Im letzten Vorrundenspiel hätten die Rehnaer einen Sieg gegen den Schweriner SC benötigt, doch nach dem 1:1 schied auch dieses Team um Trainer und Organisator Sven Humann aus.

Nachdem die TSG Gadebusch sich im Neunmeterschießen um Platz sieben gegen den MSV Lübstorf durchsetzte, tat das auch der RSV I im Strafstoßschießen um Platz fünf gegen die eigene zweite Mannschaft. Im Halbfinale trafen der FC Anker Wismar und der Schweriner SC sowie der FC Dornbreite Lübeck und der FC Eintracht Groß Grönau aufeinander. Während sich Wismar gegen die Landeshauptstädter mit 1:0 durchsetzte, schaffte das Groß Grönau mit einem 3:0-Sieg über die Lübecker.

Im Spiel um Platz drei ließ der SSC den Spielern aus Dornbreite keine Chance und siegte sicher mit 3:1. Das Finale sollte eigentlich eine klare Angelegenheit für den FC Anker Wismar werden. Doch in dem heiß umkämpften Spiel trafen die Gäste aus Groß Grönau zweimal, während Anker nur ein Tor schoss und gewannen so das Spiel und natürlich auch das Turnier.

Bester Torschütze des Turnieres wurde der für den FC Anker spielende Iaram Egiazarian, als bester Torhüter wurde Bastian Rudowstig vom FC Dornbreite geehrt.