Ein Angebot des medienhaus nord

Schwerin / Rehna Rehnaer gehört zu den stärksten Männern Deutschlands

Von mata | 29.10.2009, 01:57 Uhr

Mit nur einem Punkt Rückstand belegte die Auswahl Mecklenburg-Vorpommerns bei der erstmals in Schwerin ausgetragenen Deutschen Mannschaftsmeisterschaft den undankbaren vierten Platz.

Zu der Auswahl gehörte auch der Rehnaer Nando Stoll, der bereits im vergangenen Jahr den Nordcup der Junioren in dieser Sport an gleicher Stelle gewann.

Sieben Bundesländer und eine Auswahl Sloweniens begeisterten die 350 Zuschauer im Schweriner Come In Fitness knappe drei Stunden lang. 24 der stärksten Männer Deutschlands wuchteten Reifen, stemmten hunderte Kilogramm in die Höhe oder schleppten einen 600 Kilogramm schweren Trabant durch den Saal.

Die M-V-Auswahl sorgte gleich in der ersten Disziplin für eine kleine Überraschung, kam im "Überkopf-Medley" auf den dritten Platz. Während Tobias Ihde, der stärkste Mann Deutschlands des Jahres 2008, eine 65 Kilogramm schwere Hantel fünf Mal über den Kopf wuchtete, machte das auch Uwe Böser mit einem 110 kg schweren Baumstamm. Nando Stoll aus Rehna wuchtete hingegen die so genannte "Apollo-Wheel-Achse" mit 120 Kilogramm dreimal über den Kopf.

Doch im weiteren Verlauf hatten die Gastgeber etwas Pech. Zwar schob Böser einen 260 kg schweren VW Golf 15 Meter weit, doch dann mussten Stoll und Ihde gemeinsam einen 600 kg-Trabanten 15 Meter weit tragen. Dabei rutschte der Griff aus der Hand des Rehnaers, da die Geschwindigkeit beider nicht optimal abgestimmt war. Das Neuansetzen kostete so viel Zeit, dass in der Einzelwertung am Ende Platz vier stand.

So reichte es auch nach dem dritten Platz in der vierten und abschließenden Disziplin in der Gesamtwertung nur zu Platz vier. Ein einziger Punkt fehlte, vier zu Platz zwei. Während Slowenien auf Rang fünf kam, sammelten die übrigen Teams aus Brandenburg, Hamburg und Schleswig-Holstein Erfahrungen und platzierten sich dahinter.

Im kommenden Jahr wird es einen ersten Newcomer-Cup in Schwerin geben.