Ein Angebot des medienhaus nord

Handball Meisterstück gegen Grimmen

Von habi | 18.04.2018, 23:51 Uhr

MV-Liga, Frauen: SV Grün-Weiß Schwerin II sichert sich Liga-Titel einen Spieltag vor Schluss mit einem 35:18

Dass die Meisterschaft in der MV-Liga für die Handballfrauen des SV Grün-Weiß Schwerin II nur eine Frage der Zeit war, dass wussten die Schwerinerinnen, mussten sie doch nur noch eines ihrer zwei letzten Spiele in der Saison gewinnen. Und das Meisterstück haben die Damen von Trainer Steffen Franke dann direkt gegen den HSV Grimmen gemacht und diesen mit 35:18 besiegt. Der Titel ist den Schwerinerinnen nun einen Spieltag vor Schluss nicht mehr zu nehmen.

Gefährdet war der Sieg gegen Grimmen dabei zu keinem Zeitpunkt, zu schnell führten die Grün-Weißen deutlich mit einigen Toren Vorsprung (12:4, 21.). „Wir haben schon eine überzeugende Leistung abgeliefert, hätten aber auch phasenweise noch konsequenter spielen müssen. Dann wäre das Ergebnis noch höher ausgefallen, auch wenn man das in Grimmen bestimmt anders sieht“, resümierte Schwerins Trainer Franke.

Dass die Höhe des Ergebnisses am Ende keine Rolle spielt, dass weiß aber auch der Trainer und so jubelte man nach Spielschluss über einen am Ende verdienten Titel. „Wir haben definitiv von unserem breiten Kader profitiert und hatten dazu auch wenig mit Verletzungen zu kämpfen. So ist es dann aus der erhofften Medaille vor der Saison jetzt die Goldene geworden“, freute sich Franke über seine insgesamt dritte MV-Meisterschaft mit der zweiten Damenmannschaft. „Ich möchte noch unser Mannschaftsklima loben. Das war über die gesamte Saison gesehen richtig gut“, so Franke.

Zusätzlich haben die Schwerinerinnen auch von der unkonstanten Saison des SV Fortuna Neubrandenburg profitiert. Der Absteiger aus Ostsee-Spree-Oberliga war ebenso wie Vorjahresmeister Stralsund der ärgste Widersacher der Grün-Weißen im Kampf um die Meisterschaft.

Ob die zweite Vertretung der Grün-Weißen ihr Aufstiegsrecht in die Ostsee-Spree-Oberliga wahrnimmt, wird sich erst in den nächsten Wochen entscheiden. Ob Grün-Weiß II nächste Saison in Liga vier spielt, hängt auch von der ersten Mannschaft ab, die in Liga drei noch um den Klassenerhalt kämpft. „Für die Entwicklung unserer jungen Spielerinnen wäre es natürlich besser, wenn sie sich auf einem noch höheren Niveau messen können. Mal sehen, ob das klappt“, sagte Steffen Franke abschließend.

Bis es soweit ist, vergeht allerdings noch etwas Zeit – Zeit, die Meisterschaft noch ein wenig zu feiern. Einmal müssen die Grün-Weißen aber noch in der Liga ran, am Sonnabend beim Stavenhagener SV.

SV Grün-Weiß Schwerin II: Groth, Atrott – Sperling 2, Schneider 2, Ch. Büsselberg 1, Petereit 4, Künzel 12/3, Grünwald, Rüdiger 3, Plüm 2, Ca. Büsselberg 2, Steffen 3, Alm 4, Müller.