Ein Angebot des medienhaus nord

Teterow/Ludwigslust Ludwigsluster Nachwuchs boxt sich bis zur DM durch

Von thow | 10.12.2010, 01:57 Uhr

Das Teterower Weihnachtsturnier hat in Boxsportkreisen des Landes einen klingenden Namen.

In diesem Jahr lud der SSV bereits zum 40. Mal ein. Zu den 14 angereisten Vereinen zählte auch die SG 03 Ludwigslust/Grabow. Die Ludwigsluster stellten acht Kämpfer, von denen leider nur fünf zum Einsatz kamen. David Lewin, Dennis Röhl und Arthur Mikaeljan blieben ohne Gegner.

Für die ganz jungen SG-Boxer, Simon Ajapetjan und Tim Jante, hieß es hier erstmals Ringluft bei einem Wettkampf schnuppern. Simon zeigte, welches Potenzial in ihm schlummert. Sein schon wesentlich erfahrenerer Gegner, Mario Rohn vom BC Demmin, hatte Mühe, die ersten beiden Runden knapp für sich zu entscheiden. Runde drei ging an den Ludwigsluster - Punktsieg für Rohn lautete das zutreffende Kampfrichterurteil. Auch Tim Jante stellte sich mutig seinem physisch starken Gegner, Narek Mararjan vom BC Schwerin. Doch nach harten Treffern in der ersten Runde holte Dieter Schäfer seinen Schützling vorzeitig in die Ringecke: ,,Die ganz Kleinen müssen behutsam an Wettkämpfe herangeführt werden, sie müssen Vertrauen zu ihren Trainern aufbauen und dürfen in solchen Kämpfen nicht bestraft werden", begründete der erfahrene SG-Trainer seine Entscheidung.

Dass mit Kim Meier eine talentierte Boxerin in Ludwigslust heranwächst, stellte die 14-jährige Warlowerin eindrucksvoll unter Beweis. Ihre Gegnerin, Johanna Erichson vom ESV Waren, wurde nach zweimaligen Anzählen in der ersten Runde vom Ringrichter aus dem Kampf genommen. Gutes Boxen zeigte auch Durim Hoti. Er besiegte Benjamin Lühr, der an der Sportschule in Schwerin trainiert, in einem temperamentvoll geführten Duell nach Punkten. Lokalmatador Philipp Hasse hatte natürlich das Publikum im Rücken. Davon ließ sich Azer Aliev ( SG 03 ) aber nicht aus der Ruhe bringen und boxte einen sicheren Punktsieg nach Hause.

Rückblickend konnten die Trainer der SG 03 eine durchaus positive Saisonbilanz ziehen. Mit Durim Hoti und Kim Meier stellte man zwei Landesmeister im Nachwuchsbereich. David Lewin und Durim Hoti holten sich auch auf norddeutscher Ebene den Titel und sicherten sich damit die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Bei den Männern wurde Aram Chatschatrjan Landesmeister international. In Neustadt-Glewe konnte er Shafi Karimi vom PSV Wismar in einem packenden Kampf nach Punkten besiegen. Bei den Norddeutschen Meisterschaften kam es im Finale zu einer Neuauflage. Diesmal hatte Karimi knapp die Fäuste vorn.

Das war für die SG-Trainer keine große Überraschung. Denn Aram, der schon seit 13 Jahren für den Verein boxt, setzt derzeit andere Prioritäten und kann deshalb nicht optimal austrainiert sein. Nachdem er in der Abendschule seinen Realschulabschluss nachgeholt hatte (Note 1) und anschließend auf dem Fachgymnasium auch das Abitur meisterte, studiert er jetzt in Potsdam und verbringt demzufolge mehr Zeit im Hörsaal als im Boxring.