Ein Angebot des medienhaus nord

Parchim/Spornitz Hoher Sieg gegen Doberan

Von Daniela Voß | 15.12.2010, 07:41 Uhr

Bereits vor zwei Wochen konnte Übungsleiter Tobias Prager nach seiner arbeitsbedingten längeren Pause zumindest teilweise das Training mit den C-Jugend-Handballern der SG Parchim /Matzlow-Garwitz aufnehmen.

Dass ihm und Co-Trainerin Daniela Voß eine ganze Menge Arbeit bevorsteht, davon konnte er sich bei der 23:31-Niederlage gegen den SC Laage überzeugen.

Vierzehn Tage später sollte die Welt schon ganz anders aussehen. Die Handballer von Elde und Lewitz hatten gezielt trainiert, um zumindest die größeren Schwächen zu beseitigen. Mit neuem Mut ging es zum Tabellennachbarn nach Bad Doberan, der bislang eine unstete Leistung geliefert hatte. Einerseits verlor man gegen starke Teams wie die aus Schwaan und Laage nur knapp, jedoch auch gegen den Tabellenletzten aus Plau.

Schnell gingen die Gäste mit 4:0 in Führung, bevor die Gastgeber durch einen Siebenmeter zum Zug kamen. Dadurch ließen sich die Elde-/Lewitz-Handballer kaum beeindrucken und erzielten Treffer um Treffer. In dieser Phase hielt Tobias Kipcke den eigenen Kasten sauber. Beim Time-out der Doberaner nach siebzehn Minuten stand es 15:6 für die Gäste. Danach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, so dass es zur Halbzeit 20:11 für die Gäste stand.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste endete, mit einem Torerausch für die Jungen aus Parchim und Matzlow-Garwitz. Gespielt wurde in der vollen Feldbreite von zwanzig Metern, sodass auch die Abwehr der Doberaner breit auseinander gezogen wurde. Die Lücken zum Abschließen waren teils riesig. Der Rückraum bestehend aus Kautz, Frank und Reich bzw. Voß schloss teils lehrbuchmäßig ab. Auch die Außenspieler Stambor, Tietz und Kurze konnten beim Einlaufen teils bis zu drei Gegner an sich binden.

Vieles lief über Konter, die aufgrund zahlreicher Abspielfehler der Gastgeber zustande kamen. Es boten sich zahlreiche Chancen für die Gäste. Kipckes Wunsch wurde zur Belohnung für seinen tollen Einsatz im Tor erfüllt: Er durfte als Kreisläufer für die letzten zehn Minuten zum Einsatz kommen. Dafür hielt Pascal Voß, der zweite Torwart, den Kasten sauber. Teils in Unterzahl spielend waren die SG-Spieler auch in dieser Situation schwer bezwingbar. Der 42:19-Sieg und damit Punktgewinn ging verdientermaßen an die SG Parchim/Matzlow-Garwitz.

Da die Mannschaftsdecke zurzeit etwas dünn ist, suchen die Jungen nach Verstärkung. Interessenten, die teamfähig und leistungsbereit sind, können sich zu den Trainingszeiten montags von 17.30 bis 19 Uhr in der Spornitzer Sporthalle und donnerstags von 18 bis 20 Uhr in der Parchimer Weststadt-Sporthalle melden.

SG Parchim/Matzlow/Garwitz: Voß (2/Tor), Kipcke (Tor), Kurze, Stambor 7, Reich 5, Schmoldt 3, Frank 8, Kautz 16, Tietz 1