Ein Angebot des medienhaus nord

Prignitz Hoffen auf den WM-Effekt

Von Oliver Knoll | 04.12.2010, 01:57 Uhr

In etwas mehr als sechs Monaten beginnt in Deutschland die Fußballweltmeisterschaft der Frauen.

Spannende Spiele und die tolle Atmosphäre voller Stadien sollen nicht nur Fans, sondern gleichfalls junge Mädchen und Frauen für den Fußball begeistern. Auch in der Prignitz. Dort befindet sich die Sportart bereits auf einem guten Weg.

"Den großen Boom erleben wir noch nicht, aber es läuft", sagt Marlene Krüger, Beauftragte des Fußballkreises Prignitz (FKP) für den Frauen- und Mädchenfußball. "Nicht zuletzt auch dank solcher Kampagnen des Deutschen Fußballbundes wie TEAM 2011", fügt die Spielerin des ESV Wittenberge hinzu.

TEAM 2011 (zu finden unter www.dfb.de) richtet sich exklusiv an alle Schulen und Fußballvereine oder Abteilungen. Bis zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 können diese spannende Aufgaben lösen und dabei Punkte sammeln. Dafür gibt es Preise von Grundausstattungen für Trainings- und Spielbetrieb (Bälle, Trikots) bis zu WM-Eintrittskarten. Das Ziel des Wettbewerbs ist die einer Kooperation von Schule und Verein. Bislang haben sich mehr als 16 000 Vereine und Schulen in Deutschland angemeldet.

Doch auch in der Prignitz tut sich was. "Wir haben mit der Prignitzliga mit sechs Mannschaften einen Spielbetrieb in Turnierform", berichtet Marlene Krüger. Und das besondere an dieser Liga ist, dass neu formierte Teams jederzeit in den Spielbetrieb einsteigen können. "Meister werden können sie nicht mehr, aber sie bekommen Spielpraxis", sagt die FKP-Beauftragte.

Und die WM 2011, wird sie was bringen? "Vielleicht findet das ein oder andere Mädchen durch die Übertragungen im Fernsehen zum Fußball", antwortet Marlene Krüger.

"Es entwickelt sich was. Durch die Kooperation von Schule und Vereine werden wir auf Talente aufmerksam", sagt auch Ulf Liebmann, der die Kickerinnen bei Einheit Perleberg betreut. Und mit dem Verein zuletzt zwei Turniere für Damen und Mädchen veranstaltete (siehe Meldung).