Ein Angebot des medienhaus nord

Parchim Gute Leistung gegen Favorit

Von Thomas Zenker | 28.09.2009, 01:57 Uhr

Rund 100 Zuschauer in der Sporthalle Am Fischerdamm wollten die Heimpremiere der zweiten Vertretung des 1. VC Parchim in der Volleyball-Regionalliga Nord nicht entgehen lassen. Trotz der 0:3-Niederlage gegen WiWa Hamburg wurden die Fans von den Parchimer Mädels nicht enttäuscht.

Das erste Fazit von Parchims Trainer Holger Antrack klingt auf den ersten Anschein kurios: "Im Vergleich zum ersten Spiel bei CVJM Hamburg (2:3-Niederlage) haben wir heute zwar deutlich 0:3 verloren, das aber mit einer enormen Leistungssteigerung zur Vorwoche". Gemeint ist das spielerische und kämpferische Auftreten der VCP-Spielerinnen. Gegenüber CVJM war das Team von WiWa Hamburg von einem ganz anderen Kaliber. Der Vorjahres-Zweite der Regionalliga überzeugte im gesamten Spiel mit druckvollen Aufgaben, schnellen Spielkombinationen und Durchschlagskraft im Angriff. Doch so einfach, wie es sich Gästetrainer Karsten Schmidt vorgestellt hatte, war der Punktgewinn gegen hoch motivierte Parchimerinnen nicht. Zwar lagen die Hamburgerinnen im ersten Satz immer um die drei Zähler in Front, doch das engagierte Auftreten des Gastgebers brachte den Angriffsmotor des WiWa-Sechsers immer wieder ins Stocken. Jedoch das 20:15 für Hamburg war schon eine Vorentscheidung, von da an ging es im Gleichschritt bis zum 25:19 für WiWa. Im zweiten Durchgang wirkten die Gastgeberinnen zeitweise nervös und Holger Antrack musste beim Stand von 6:11 mit einer Auszeit eingreifen. Plötzlich erreichten die Parchimerinnen den Anschlusspunkt (10:11), konnten aber das Tempo nicht hoch halten, gerieten erneut mit fünf Zähler in Rückstand (12:17) und beendeten den Satz wie gehabt beim 19:25.

Im dritten Satz zeigten die VC-Mädchen ihre stärkste Leistung. Wieder lag der Antrack-Sechser fünf Punkte zurück (5:10) erkämpfte diesmal aber den Ausgleich (14:14) und hielt den Satzausgang bis zum 20:22 offen. Die routinierten Hamburgerinnen ließen sich jedoch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und brachten ihren zweiten Saisonsieg beim 21:25 ins Reine.

Der Oktober bringt dem 1. VC Parchim II zwei weitere Heimspiele, die sicher auf ähnlich hohem Niveau stattfinden. Denn die Aufgaben für das Team werden nicht einfacher. Am Sonnabend, nach dem Zweitligaspiel der ersten VCP-Vertretung gegen Aurubis Hamburg II treten die Regionalligisten gegen Zweitliga-Absteiger 1. VC Stralsund an und am 24. Oktober steigt Am Fischerdamm das Lokalderby gegen den SVF Neustadt-Glewe, den aktuellen Regionalligameister.

Parchim II: Antrack, Bölkow, Dabers, Griep, Poschmann, Jung, Schnittger, Schuldt, Herrmann, Heine, Heinz, Schmerer, SR: Schleicher/Buchholz, Z.: 100