Ein Angebot des medienhaus nord

güstrow GSC-Reserve weiter ohne Konkurrenz

Von Walter Meinck | 11.12.2010, 01:57 Uhr

Unbeirrt zieht der Güstrower SC II an der Spitze der I.

Tischtennis-Kreisklasse seine Kreise. Auch nach dem 8. Spieltag sind die Güstrower verlustpunktfrei.

FSV Rühn V - Güstrower SC II 3:10

Mit dem klar herausgespielten Erfolg untermauern die Güstrower ihre dominierende Rolle in der I. Kreisklasse. Wenn auch einige Spiele nur knapp gewonnen wurden, so hatten Stürmer und Türr doch ihre Mühen, um sich jeweils erst im 5. Satz gegen Zachlehner bzw. Frangart behaupten. Insgesamt aber waren die Güstrower nicht nur ballsicherer, sondern auch spieltechnisch überlegen. Mit ihrem Offensivspiel ließen vor allem Stürmer, Türr und der immer besser ins Spiel kommende Schlaak die Gastgeber kaum zu erfolgreichen Spielzügen kommen.

Rühn V: Schwitzgebel (2;-1,5), Langer (-2,5), Zachlehner (-3,5), Frangart (1;-2,5)

GSC II: Stürmer (2,5;-1), Türr (3,5), Schlaak (3,5), Drögmöller (0,5;-2)

VfB Traktor Hohen Sprenz III - SV Agrotechnic Güstrow III 10:1

Wenn auch das Resultat ob vieler Partien, die erst nach mehr als drei Sätzen entschieden waren, zu hoch ausfiel, so spielten die Hohen Sprenzer doch den besseren Ball und waren variabler in ihrer Spielanlage. Bei den Gästen überzeugte nur Jenenski, er gewann auch den Ehrenpunkt für seine Mannschaft.

VfB III: Kl. Schilkowski (1,5;-1), Schmidt (2,5), Fentzahn (3,5), M. Fentzahn (2,5)

Agro III: Jenenski (1;-2,5), Kirsch (-2,5), Dittner (-2,5), Schnittke (-2,5)

TTV Teterow - SV Traktor Kuhs 6:10

Mit Kampfkraft und Können gelang den in letzter Zeit etwas schwächelnden Kuhsern wieder ein Sieg. Die Mannschaft zeigte sich in guter Form, alle konnten punkten. Herausragend der ungeschlagene Kapitän Lüdeking und Tolksdorf. Einen guten Part spielte auch Pohl, dem nach längerer Durststrecke ein überzeugendes 3:0 gegen Knabe gelang. Da auch Pillkun punkten konnte, war alle Gegenwehr der Gastgeber vergeblich.

Teterow: Lück (1,5;-3), Michelfeit (1;-2,5), Knabe (0,5;-3), Preuß (3;-1,5)

Kuhs: Lüdeking (4,5), Tolksdorf (3;-1,5), Pohl (1;-2,5), Pillkun (1,5;-2)

SV Agrotechnic Güstrow III - Gnoiener SV 6:10

Ein Punktgewinn war drin für Agro. Unnötig waren die Niederlagen beider Doppel. So führten z. B. Jenenski/Dittner schon 2:0, um sich dann doch noch geschlagen geben zu müssen. Das bezeugen auch knappe Niederlagen Schnittkes gegen Funke sowie nach gutem Spiel von Jenenski gegen den starken Nachwuchsakteur Burr.

Agro III: Kirsch (2;-2,5), Dittner (1;-2,5), Schnittke (-3,5), Jenenski (3;-1,5)

GSV II: Eckert (3,5;-1), Burr (4,5), Funke (1,5;-2), Ille (0,5;-3)

TTV Laage - FSV Rühn V 10:3

Ein überlegen geführtes Spiel der Laager gegen die abstiegsgefährdeten Rühner. Die Laager waren ballsicherer, in ihren Aktionen schneller und konnten so mit ihren Angriffsaktionen das Spiel bestimmen. Sie stellten eine auf allen Positionen gut besetzte Mannschaft.

Laage: Nielsen (3,5;), Gruse (2;-0,5), Taube (2,5;-1), Kammin (2;-1,5)

Rühn V: Schwitzgebel (1,5;-2), Frangart (1;-2,5), Langer (0,5;-3), Zachlehner (-2,5)

SV Agrotechnic Güstrow II- SV Traktor Kuhs 5:10

Kuhs lief zu starker Form auf, machte wohl eines seiner besten Saisonspiele. Mit am besten kam das bei Pohl zum Ausdruck, dem u. a. ein beachtliches 3:2 gegen den technisch sehr versierten Bartsch gelang. Schwach dagegen die Vorstellung der Agrotechnicer, die nur selten zum Zuge kamen. Tadelsfrei allein blieb der in Angriff und Abwehr starke Schulz, der von den fünf Punkten seines Teams allein 3,5 holte.

Agro II: Bartsch (1;-2,5), Stoffer (0,5;-3), Fraas (-3,5), Schulz (3,5;-1)

Kuhs: Lüdeking (4,5), Tolksdorf (2;-1), Pohl (2;-1,5), Pillkun (1,5;-2), Harnack

(-0,5)

Güstrower SC II - VfB Trakor Hohen Sprenz III 10:5

Ein hart umkämpftes Spiel, in dem elf Partien erst im 4. bzw. 5. Satz entschieden. So konnten sich u. a. Schlaak und Stürmer jeweils nur knapp mit 3:2 (5. Satz 11:9) gegen Schilkowski bzw. Jörg Fentzahn durchsetzen. Unter dem Aspekt, dass noch weitere Parts knappe Sieger sahen, hätten die Sprenzer vielleicht doch noch den einen oder anderen Punkt verdient gehabt. Insgesamt waren die Gastgeber aber das spieltechnisch bessere Team. Bei den Gästen überzeugten Schmidt und Fentzahn.

GSC II: Stürmer (3,5), Türr (1,5;-2), Schlaak (3;-0,5), Tolzin (2;-2,5)

VfB III: Schilkowski (0,5;-4), Schmidt (2,5;-1), Schaffrina (-3,5), Fentzahn (2;-1,5)

SV Traktor Kuhs - FSV Rühn IV 4:10

Obwohl einige Spiele erst im 4. oder 5. Satz entschieden wurden, geht die Kuhser Niederlage in Ordnung. Gegen die in Bestbesetzung antretenden Rühner punkteten nur Lüdeking und Pillkun - das war zu wenig. So wurden schon beide Doppel verloren, und im weiteren Spielverlauf ging es dann für Kuhs eigentlich nur noch um Schadensbegrenzung. Die Rühner, eine auf allen Positionen gut besetzte Truppe, zeigten sich sehr ballsicher und angriffsstark.

Kuhs: Tolksdorf (-3,5), Pohl (-3,5), Pillkun (1;-2,5), Lüdeking (3;-0,5)

Rühn IV: Niederstraßer (3,5), Sommer (1,5;-2), Schwitzgebel (2,5;-1), Ahrens (2,5;-1)

I. Tischtennis-Kreisklasse:

1. Güstrower SC II 80:33 16:0

2. FSV Rühn IV 74:47 12:4

3. Gnoiener SV II 65:60 12:4

4. Agro Güstrow II 70:76 9:9

5. TTV Laage 64:58 8:8

6. SV Traktor Kuhs 72:74 8:10

7. Hohen Sprenz III 59:59 7:9

8. agro Güstrow III 48:73 4:12

9. TTV Teterow 60:74 3:13

10. FSV Rühn V 39:77 3:13