Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock Empor II mit starker Abwehr zum Erfolg

Von Renate Kudruhs | 08.12.2010, 08:57 Uhr

Der elfte Spieltag in der MV-Liga der Handballmänner brachte doch einige Überraschungen.

So kassierte der Tabellenführer Banzkow-Leezen gegen Aufsteiger Demmin die erste Niederlage. Von den vier Teams aus der Region gewann nur der HC Empor Rostock II.

HC Empor Rostock II - Güstrower HV 29:25 (11:6)

Das erste Heimspiel mit dem neuen Trainer Oleg Goloub auf der Bank gestaltete der HC Empor II sehr solide. Die Basis für diesen Sieg war wieder einmal eine sehr gute Abwehrleistung. Kapitän Christian Wilczek als erfahrendster HCE-Akteur feuerte seine Nebenleute immer wieder an, ordentlich zuzupacken und den Güstrower Angreifern keine Chance zu lassen. Das war auch notwendig, denn im Vorwärtsgang und im Abschluss machte Empor trotz der 29 Treffer wieder die meisten Fehler, die die Gäste aus der Barlachstadt aber nicht nutzen konnten. So ging Empor mit 3:0 in Führung und baute bis zum 11:6 zur Pause den Vorsprung aus. Am Spielverlauf änderte sich auch in der zweiten Hälfte nichts. Die Empor-Reserve schaffte trotz weiterer Fehlleistungen im Abschluss eine 26:17-Führung und entschied so vorzeitig das Match.

HC Empor II: Jonny Hagen, Jan Schuster - Phillip Mindt, Erik Harms 2, Bastian Köhler 1, Peter Wilfert 3, Martin Koszinski 4/1, Clemens Palm 5, Benjamin Holtz 1, Tobias Scheel 5, Christian Wilczek 2, Matthes Hollmann 6, Felix Berger

HSV Peenetal Loitz II - SV Warnemünde 34:30 (17:12)

Die Aussprache am Freitagabend - von Krisensitzung war bei den Verantwortlichen des SVW nicht die Rede - sollte die Mannschaft der Ostseestädter wieder etwas aufbauen für den Kampf um den Klassenerhalt - vergeblich. An der Minibesetzung, nur zwei Torhüter und sieben Feldspieler, lag es sicher nicht. Die gab alles, leistete sich aber auch einige Schaltpausen, die letztlich die Niederlage verursachten. So nach dem 5:7 (11.), als Warnemünde innerhalb von zehn Minuten mit 7:13 ins Hintertreffen geriet und den Rückstand bis zum 12:17 zur Halbzeit auch nicht merkliche verkürzen konnte. In den Schlussminuten zeigten die Gäste dann noch einmal, was sie eigentlich drauf haben - aber zu spät.

SVW: Tibor Hamann, Sven Pelz - Christoph Rasch 9/1, Christian Stampke 4, Andreas Höppner 1, Florian Holtz 4, Richard Voss 6, Dustin Stark 2, Patrik Peters 4

Schwaaner SV - Stavenhagener SV 27:32 (13:15)

Nur in den ersten 20 Minuten hatten die Schwaaner eine Chance auf einen Punktgewinn. Sie führten mit 9:8. Aber schon zur Pause lag der Stavenhagener SV, der sich personell weiter verstärken konnte, mit 15:13 vorne. Schwaan vergab einfach zu viele gute Chancen, darunter auch vier der insgesamt sieben Strafwürfe. Mit dem 23:23-Zwischenstand dann die letzten Gastgeber-Hoffnungen. Danach hatte der Schwaaner SV nichts mehr zum Zusetzen und verlor so auch verdient. Trotz der Niederlage zeigte Rechtsaußen Marcel Frieser ein gutes Spiel. Und dies nicht nur der sieben Treffer wegen.

SSV: Kay Ullrich, André Froriep - Bernt Kratkey 1, Reico Schulz, Marcel Frieser 7/1, Andreas Stegemann 1, Oliver Erdmann 4/1, Christian Polkow 2, Christian Ullrich 2, Ralf Prestin 1, Stefan Gollatz 1, Christian Ahrens 2, Stefan Strube 6/1

SV Matzlow-Garwitz - Ribnitzer HV 31:23 (16:11)

Die Gäste hielten nur bis zum 9:9 (20.) mit. Dann folgten etliche vergebene Tormöglichkeiten und mehrere Zeitstrafen, die den Gastgebern das Kontern erlaubten. So kam das Team von Trainer Detlef Lankowski mit 9:12 und bis zur Pause mit 11:16 ins Hintertreffen. Die Boddenstädter starteten auch nicht gut in die zweite Hälfte und verloren weiter an Boden. Nach dem 15:19 (39.) ging dem RHV die Orientierung und Struktur ganz verloren. Allein vier der fünf Strafwürfe konnten nicht für eine Resultatsverbesserung genutzt werden.

Ribnitzer HV: Michael Wott, Tobias Kleinicke - Stephan Voss 2, Stefan Gagern, Thomas Couball, Eric Brandt 1, Erik Peter 2, Paul Kröger, Tom Peisler 6, Michael Stockhaus 1, Sebastian Zilz, Gunnar Siemens 4/1, Marten Kretschmar 1 und Michael Jacobsen 6

Weitere Ergebnisse: SV Einheit Demmin - SG Banzkow-Leezen 33:29, HV Altentreptow - HSV Grimmen 36:32