Ein Angebot des medienhaus nord

Güstrow/Bützow Bützower in Güstrow aktiv

Von Birgit Georg | 09.09.2009, 07:53 Uhr

Die Güstrower B-Jugend-Handballer, die mit Spielern aus Bützow in die neue Saison starten, erzielten ihren ersten Erfolg.

Sie gewannen ihr eigenes Turnier gegen die Mannschaften aus Waren, Sternberg, Plau und Berlin-Spandau.

Güstrow - Waren 15:12

Die Gäste traten nur mit vier Feldspielern an, gestalteten das Spiel dennoch spannend. Dies lag daran, dass die GHV-Spieler sich finden mussten und vor allem in der Abwehr einige Abstimmungsprobleme hatten. Torwart Max Godow hielt in dieser Phase mit seinen Paraden den 15:12-Sieg fest.

Güstrow - Spandau 16:13

Neun Güstrower Spieler trugen sich in dieser Begegnung in die Torschützenliste ein. Besonders John Heuer riss mit seinem Einsatz und seinen Toren die Mitspieler mit. In der Abwehr steigerten sich die Hausherren. Somit wurde eine starke Berliner Sieben mit 16:13 bezwungen. Bestnoten verdiente sich Tom Radlach, der mit einer ausgezeichneten Defensivarbeit glänzte.

Güstrow - Sternberg 18:4

Immer wieder gut in Szene gesetzt von Tim Dethloff, starteten die Güstrower einen Tempogegenstoß nach dem anderen. Die Abwehr der Gastgeber ließ die Sternberger nie zur Entfaltung kommen. Trainer Holger Lange brachte ab der 15. Minute Torwart Gino Richter (Bützow), der über sich hinaus wuchs und mit seinen Reflexen einige Tore verhinderte. So stand ein ungefährdeter 18:4-Erfolg zu Buche.

Güstrow - Plau 22:15

Die beiden ungeschlagenen Teams trafen im drittletzten Turnierspiel aufeinander. Güstrow benötigte zehn Minuten, um den eigenen Rhythmus zu finden. Die Hausherren drückten der Partie ihren Stempel auf. Besonders der linken Seite mit dem wurfgewaltigen Robin Georg (Bützow) und dem schnellen Flügelspieler Felix Witte gelangen einige Treffer. Auch in der Abwehr agierten beide zuverlässig. Durch den 22:15-Erfolg sicherte sich Güstrow den Turniersieg.

Für den Güstrower HV kamen folgende Spieler zum Einsatz: Godow, Richter (beide im Tor), Dethloff, Georg, Radlach, Kaduk, Grosse, Wiatrowski, Reinicke, Schulz, Witte, Lange, Olbrecht, Heuer.