Ein Angebot des medienhaus nord

Bützow/Güstrow Aus Überlegenheit zu wenig gemacht

Von Janett Krüger | 24.09.2009, 07:47 Uhr

Die Handball-Verbandsliga-Frauen der Spielgemeinschaft (SG) Bützow/Güstrow hatten einen erfolgreichen Start in die neue Saison.

Dennoch bleibt festuzuhalten, dass man seine spielerische und personelle Überlegenheit zu wenig nutzte.

Den ersten Treffer der Begegnung erzielten die Gäste, doch dann drehte die SG auf, enteilte auf 8:1. Durch Auswechslung auf SG-Seite gestaltete sich das Spiel ausgeglichener. Trotzdem ging die SG mit einer komfortablen 14:8-Führung in die Kabine.

Beide Mannschaften schenkten sich in Abschnitt zwei nichts. Neukloster erwischte zwar den besseren Wiederstart, doch über eine kämpferisch starke Leistung erspielten sich die Gastgeberinnen einen 21:13-Vorsprung. Dann gab es aber einen unerklärlichen Bruch im Spiel der SG. Die Bützowerinnen und Güstrowerinnen agierten vor allem in der Abwehr zu zögerlich, sodass Neukloster noch einmal Hoffnung schöpfte. Da die Gastgeberinnen im Abschluss zu unkonzentriert handelten, kamen die Gäste Tor um Tor heran, die Zeit reichte aber nicht mehr, um den Sieg der SG noch ernsthaft zu gefährden. Garanten für den SG-Erfolg waren die Torfrauen, die fünf Siebenmeter entschärften. Aber auch die SG-Spielerinnen versiebten reihenweise vom "Punkt": Von 13 Strafwürfen brachte sie nur acht unter.

SGBG: Semler, Schwaß - Krüger, Sachs (1 Tor), Schult (2), Käther (8), Zisler, Krupke, Saß (1), Benick (4) Zech (2), Czarschka (3), Frahm (1), Zerbe