Ein Angebot des medienhaus nord

Eishockey Piranhas 6:0 gegen den HSV

Von arni | 17.09.2018, 09:29 Uhr

Der Klassenunterschied war zu sehen am Sonntag im letzten Test vor dem Start der Oberliga

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs haben auch ihr drittes und letztes Vorbereitungsspiel auf die am Wochenende beginnende neue Saison in der Oberliga Nord gewonnen. Gegen den Regionalligisten Hamburger SV hieß es am Sonntagabend in der Eishalle Schillingallee 6:0 (4:0, 2:0, 0:0).

Das erste Drittel war über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor, das Ergebnis von 4:0 auch in der Höhe verdient. Kam der Puck vereinzelt doch mal auf das REC-Tor, hinterließ dort Jakub Urbisch erneut einen sehr sicheren Eindruck. Er gefiel auch, indem er stets versuchte, von hinten heraus das Spiel schnell zu machen. Im Mitteldurchgang überstanden die Gastgeber eine etwa zweiminütige 3:5-Unterzahl und zogen mehrfach auch ohne personelle Überlegenheit ein regelrechtes Powerplay auf. Im dritten Drittel gab es erneut jede Menge guter Chancen, doch konnte nun keine mehr ausgenutzt werden. Trainer Christian Behncke: „Der Klassenunterschied war zu sehen. Wir hatten einen guten Zug zum Tor, wurden hinten kaum gefordert. Ich hatte nicht mehr Gegenwehr vom HSV erwartet, mir aber dennoch mehr erhofft. Nach drei Tests wissen wir natürlich nicht wirklich, wo wir stehen. Das wird sich erst in den ersten Punktspielen zeigen.“

REC Piranhas: Urbisch, Apel (sicherte für den erkrankten Dalgic ab) – Kohlstrunk, Kröber, Teljukin (war am Sonntag Kapitän), Gärtner, Hartmann, Kohl – Bezouska, Koopmann, Kurka, Piehler, Voronov, Beck, Patocka, Becker.

Erkältet fehlten der eigentliche Kapitän Classen sowie Brockelt

Tore: 1:0 Becker (2./Vorlagen: Kröber, Piehler), 2:0 Kurka (5./Koopmann, Teljukin), 3:0 Kurka (6./Teljukin), 4:0 Koopmann (17./Bezouska, Kurka), 5:0 Patocka (23./Kohl, Piehler), zwischendurch ein Schuss des HSV an die Lattenunterkante, 6:0 Piehler (25./Beck, Koopmann)

Strafminuten: Rostock 6, Hamburg 4

Zuschauer: 900