Ein Angebot des medienhaus nord

Eishockey 3:2, dann Abbruch wegen Nebels

Von ARNI | 31.10.2014, 22:44 Uhr

Erst Buspanne, dann endet das Spiel der REC Piranhas beim Hamburger SV schon nach 25 Minuten

Die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs lagen im Punktspiel der Oberliga Nord im Stellinger Zelt beim Hamburger SV im zweiten Drittel mit 3:2 in Führung. Dann wurde die Partie wegen Nebels abgebrochen. Am Sonntag geht es um 19 Uhr in der heimischen Eishalle Schillingallee mit dem Kracher gegen die Hannover Scorpions weiter.

Der Tag ging nicht gut los, denn frühzeitig machte der Teambus schlapp: Gerade erst war die Autobahn erreicht, da musste sie auch schon wieder verlassen werden und ein neuer Bus kommen, was mit einer Riesen-Umpack-Aktion einherging.

Als es dann endlich losging, gerieten die Gäste 0:2 in Rückstand, glichen aus, gingen in Führung – und dann war Schluss. Immer wieder musste der Hauptschiedsrichter die Begegnung wegen dichten Nebels unterbrechen, bis REC-Keeper Florian Neumann komplett die Sicht fehlte… Lesen Sie mehr in der Sonnabend-Ausgabe der NNN.