Ein Angebot des medienhaus nord

Eishockey 10:3 – REC Fünfter im Nord-Ost-Pokal

Von ARNI | 14.03.2014, 22:18 Uhr

Nach dem 8:1 im Hinspiel gewinnen die Piranhas auch auswärts gegen ECC Preussen Berlin

10:3 (2:0, 5:2, 3:1) – die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs haben auch das Rückspiel um Platz fünf im Nord-Ost-Pokal gewonnen. Nach dem 8:1 in den eigenen vier Wänden bezwangen sie am Freitag den ECC Preussen Berlin ebenfalls auswärts. Am Sonntag um 19 Uhr empfängt der REC in der heimischen Eishalle Schillingallee im Rahmen der Oberliga-Play-off-Qualifikation die Hannover Scorpions.

Bei den Rostockern fehlten am Freitag neben den Langzeitverletzten Blank und Stramkowski auch Philip Labuhn (musste arbeiten) und Eric Haiduk, der am Dienstag Papa von Sohn Emil wurde, Frau und Kind aus dem Krankenhaus abholen durfte.

Im ersten Drittel waren die Piranhas zwar das dominierende Team und zogen auch 2:0 in Front, agierten jedoch insgesamt zu lässig. Im Mitteldurchgang waren die Gäste dann deutlich überlegen, trafen nun auch öfter, während den Berlinern nicht viel einfiel. REC-Mannschaftsleiter Jan Pischke: „Am Ende war es ein Pflichtsieg. Warum es im letzten Drittel noch so ruppig wurde, erschließt sich mir nicht so wirklich.“

REC Piranhas: Rauscher, John – Gall, Zib, Pritykin, Gruhler, Kohlstrunk, Schmidt – Rabbani, Marsall, Röhrl, Stratmann, Sulcik, Vycichlo, Ciupka, Bartanus

Tore: 0:1 Sulcik (7./Vorlagen: Marsall, Bartanus), 0:2 Bartanus (13./Marsall, Sulcik), 0:3 Stratmann (22./Gall, Zib), 0:4 Sulcik (23./Bartanus, Marsall), 0:5 Bartanus (29./Vycichlo, Stratmann), 1:5 (31.), 1:6 Sulcik (32./Bartanus, Marsall), 2:6 (39.), 2:7 Sulcik (40.), 2:8 Rabbani (43./Gall), 3:8 (46.), 3:9 Vycichlo (56./Zib, Marsall), 3:10 Marsall (59./Bartanus, Sulcik)

Strafminuten: Preussen 24, Piranhas 26+10 (Schmidt wegen Checks von hinten)

Zuschauer: 70, davon fünf REC-Fans