Ein Angebot des medienhaus nord

Schwimmen Wasser zum Brodeln gebracht

Von Redaktion svz.de | 29.01.2020, 22:10 Uhr

Mehr als 100 junge Sportler beim Tag der Delphine in der Prignitzer Badewelt

Beim Tag der Delphine des SCD Wittenberge brachten mehr als 100 kleine Delphine das Wasser in der Prignitzer Badewelt ordentlich in Bewegung. Mit dabei waren der TSV Schwerin, der Potsdamer SV, drei Brandenburger Vereine, die SG Einheit Rathenow und Gastgeber SchwimmClub Delphin Wittenberge, der mehr als 30 Sportler ins Becken schickte.

Für eine Vielzahl der Wittenberger Schwimmer war es der erste Wettkampf überhaupt und alle haben ihre Sache sehr gut gemacht. Die beiden jüngsten Teilnehmer kamen aus Rathenow und wurden 2015 geboren. Der jüngste einheimische Delphin war Elli Runde (2014). Sie ging einmal an den Start und freute sich riesig über ihre erste Medaille (Silber).

Nur vier oder fünf Jahre älter, aber schon kleine Wettkampfprofis sind Merle Emma Schäfer, Yannik Nündel (beide 2010) und Paul Hamann (2009). Sie trainieren bereits in den Leistungsgruppen und haben ehrgeizige sportliche Ziele. Dementsprechend fischten sie bei ihren vier Einzelstarts auch überwiegend Gold- und einige Silbermedaillen aus dem 25m-Becken.

Im Jahr 2012 wurden Hanna Marie Schäfer und Erwin Hanchen Jin geboren und beide sind schon richtig schnell. Erwin gewann drei Goldmedaillen und Hanna je einmal Gold und Silber. Alle fünf genannten Delphine sind aber nicht nur eifrige Medaillensammler, sondern haben mit den gezeigten Leistungen alle Normzeiten erreicht, um in den Landeskader des LSV Brandenburg aufgenommen zu werden. Über diese Tatsache freuen sich Cheftrainer Ricardo Golz und alle anderen SCDW-Verantwortlichen ganz besonders.

Weitere Goldfische waren Lennis Nadolny und Finn Lucas Glade (beide 2008) und Yassin El-Jalil (2010). Lara Wilke (2013) gewann bei ihrem ersten Wettkampf drei mal Silber. Bei der 8 x 25 m Spaßstaffel siegte die erste SCDW-Mannschaft vor Einheit Rathenow und dem SCDW II.

Neben den vielen Medaillen gab es auch fünf neue SCDW-Rekorde. Auf den seltener geschwommenen Strecken in Beinarbeit sind Ida Helene Frahm (2008) und Yannik Nündel (2010) über 50 m Brustbeine, Erwin Hanchen Jin und Leocadia Koch (beide 2012) über 25 m Rückenbeine sowie Merle Emma Schäfer (2010) über 50 m Kraulbeine die neuen Rekordinhaber. Insgesamt zeigten alle SCDW-Starter sehr gute Leistungen. Sie gingen an ihre persönlichen Grenzen und haben sehr viele Bestmarken erzielt. Darauf können alle sehr stolz sein.

Der SCDW-Vorsitzende Steffen Schmolke zog dann auch ein positives Fazit: „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung mit guter Stimmung und vielen sportlichen Höhepunkten. Alle Delphine wurden sehr gut von ihren jeweiligen Trainern auf den Wettkampf vorbereitet. Vielen Dank an das umsichtige Wettkampfgericht und die ausdauernden Betreuer. “