Ein Angebot des medienhaus nord

Hallenfussball Veritas dominiert SMT-Cup

Von olik | 20.02.2018, 22:09 Uhr

E-Junioren aus Wittenberge/Breese mit zwei Teams vorn

Turniersieger und auch Platz zwei belegt, die beste Spielerin und den erfolgreichsten Torschützen gestellt – für die E-Junioren des FSV Veritas Wittenberge/Breese verlief das Hallenfußballturnier um den 2. SMT-Cup in der Sporthalle der Waldschule Breese sehr erfolgreich. Bei der stimmungsvollen Veranstaltung in der Sporthalle der Breeser Waldschule belegten SC Hertha Karstädt, Blau-Weiß Dannenwalde, Wacker Meyenburg und BSG Empor Grabow die weiteren Plätze.


Makellose Bilanz – Fünf Spiele, fünf Siege„Wir haben versucht, zwei etwa gleichstarke Mannschaften zu stellen. Und es ist sehr gut gelungen, alle Spieler haben das Trainerteam überzeugt und boten eine super Leistung. Wir als Trainer sind natürlich mit dem Turniersieg und 2. Platz sehr zufrieden“, erklärte Veritas-Trainer Enrico Maruhn. Er selbst war mit Michael Granzow für die erste Vertretung, die fünf Siege aus fünf Spielen holte, verantwortlich. Drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage bedeuteten für Veritas II und Trainer Siegfried Bolzmann den zweiten Platz.

Sehr große Sympathien gehörten Lenny Sangs. Der Kapitän von Blau-Weiß Dannenwalde, mit sieben Jahren eigentlich gerade erst spielberechtigt für die F-Junioren, avancierte zum Publikumsliebling. Technisch schon gut ausgebildet, mit Übersicht und Laufstärke ausgestattet – die Trainer wählten ihn zum besten Spieler des Turniers.

Beim SMT-Cup wurde auch eine beste Spielerin gekürt. Hier fiel die Wahl auf Lotta Schmidt (Veritas II). Bester Torhüter wurde Finn Kolrep (Hertha Karstädt) und die Torjägerkrone ging mit 16 Treffern an Felix Hahlweg (Veritas I).