Ein Angebot des medienhaus nord

Sport in der Prignitz Pflichtaufgabe gelöst

Von olik | 08.04.2019, 02:52 Uhr

Handballer des PHC Wittenberge besiegen Schlusslicht SV 1949 Eichstädt mit 40:28 (17:13)

Die Handballer des PHC Wittenberge haben sich in der Verbandsliga ihrer Pflichtaufgabe gegen das Schlusslicht SV 1949 Eichstädt souverän entledigt. Die Mannschaft gewann ihr Heimspiel in der OSZ-Halle mit 40:28 (17:13) und verbesserte sich in der Tabelle auf den fünften Platz.

Das junge Wittenberger Team legte los wie die Feuerwehr. Beim 8:2 (9.) schien es die Gäste zu überrollen. Doch dann schlich sich ein wenig der Schlendrian in den Reihen des PHC ein und Eichstädt kam mit einfachen Mitteln still und leise bis auf zwei Treffer heran (15:13/29.). Beim Wechsel betrug der Vorsprung der Gastgeber vier Tore.

Nach der Pause sorgten die Wittenberger dann mit ihrem schnellen Spiel für die Entscheidung. Über 23:14 (37.) ging es bis zum 34:24 (53.). Eichstädt wirkte teilweise ein wenig überfordert. Am Ende ein klarer und verdienter Sieg eines jungen Gastgeberteams, das ohne die erfahrenen Martin Hückel, Martin Giske, Bastian Prieß, Christoph Böcker und auch David Krabbe antrat.

„Für mich war das eine geschlossene Mannschaftsleistung, die gezeigt hat, dass die Integration und das Heranführen der jungen Spieler an das Verbandsliganiveau gut funktioniert. In der Abwehr war sicherlich noch etwas Luft nach oben, aber das Tempospiel nach vorne über 60 Minuten war schon sehr gut, auch wenn der Gegner sicherlich nicht der allerstärkste war“, kommentierte PHC-Trainer Steffen Tonello den deutlichen Heimsieg. Am kommenden Samstag wartet auf den PHC die Aufgabe beim Tabellendritten MTV Altlandsberg II.