Ein Angebot des medienhaus nord

Leichtathletik Auf dem Weg zu alter Form

Von Redaktion svz.de | 23.01.2018, 21:59 Uhr

Drei Mal Edelmetall für Zoe Stephan bei Landestitelkämpfen

Hinter den Leichtathleten der LG Prignitz liegt ein überaus erfolgreiches Wochenende. Bei den Berlin-Brandenburgischen Landesmeisterschaften der Altersklassen U20 und U16 im Sportforum in Berlin Hohenschönhausen konnten insgesamt acht Medaillenplätze errungen werden.

Dabei gehen alleine fünf Medaillenplatzierungen an die Karstädter Wurftrainingsgruppe mit ihrem Trainer Daniel Stephan. Zweimal Silber und einmal Bronze errang Zoe Stephan (AK w15). Erst seit drei Monaten kann Zoe Stephan wieder schmerzfrei trainieren. Das monatelange Aufbautraining nach einer langwierigen Verletzung scheint sich auszuzahlen. In Berlin kam sie im Diskuswurf (Platz zwei mit 29,19 m), Speerwurf (Platz zwei mit 34,12 m) und im Kugelstoßen (Rang drei mit 11,75 m) wieder ganz dicht an ihre Bestleistungen heran.

Janek Schröder (männliche Jugend U20/mJU20) belegte im Speerwurf mit der Weite von 41,96 m den zweiten Platz. Im Kugelstoßen verbesserte er sich deutlich. Auf die Weite von 13,86 m beförderte er die sechs Kilogramm schwere Kugel. So weit stieß seit 13 Jahren in diesem Altersbereich kein Prignitzer Athlet mehr.

Im Hochsprung der Altersklasse w15 sicherte sich Elina Brohse in einem spannenden Wettkampf Silber. Dreimal scheiterte sie dabei an ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 1,64 m. Mit der übersprungenen Höhe von 1,61 m konnte sie sich aber über eine sehr gute Leistung freuen. In der Altersklasse w14 bewies Natalie Loock einmal mehr ihr Können im Lauf über 800 m. In der Zeit von 2:30,99 Minuten belegte sie bei d en Landestitelkämpfen den dritten Platz.

Much erfüllt Norm für Titelkämpfe im NordenNikolas Much (mJU20) startete am Wochenende gleich bei zwei Landesmeisterschaften. Am Samstag ging Nikolas Much in Halle (Sachsen-Anhalt) über 60 m Hürden an den Start. In 8,77 Sekunden belegte er dort den fünften Platz. Am Sonntag erreichte Much dann in dieser Disziplin in Berlin den Endlauf (8,73 sek), in dem er als zweiter ins Ziel kam. Mit den erzielten Sprintzeiten (persönliche Bestleistungen) erfüllte Nikolas die Norm für die Teilnahme an den norddeutschen Meisterschaften am ersten Februarwochenende in Hamburg.

Über persönliche Bestleistungen konnten sich auch Juliane Schmidt (w14) und Nele Gercke (w15) freuen. Juliane Schmidt erreichte das Sprintfinale über 60 m. Mit der neuen persönliche Bestleistung von 8,59 sek lief sie auf dem sechsten Platz ins Ziel. Nur ganz knapp verfehlte Nele Gercke im Weitsprung das Siegerpodest. Bei ihrem weitesten Sprung landete sie bei 4,72 m. Mit dieser neuen persönlichen Bestleistung fehlten zum dritten Platz nur sieben Zentimeter. In der gleichen Altersklasse erreichte mit Theresa Wiegand eine weitere Athletin der LG den Endkampf der besten Acht. Hier belegte sie mit der Weite von 4,38 m Platz sieben.

Angesichts der nicht idealen Trainingsbedingungen der Prignitzer Leichtathleten überraschen viele dieser Leistungen und verdienen eine besondere Anerkennung.