Ein Angebot des medienhaus nord

fussball Schiri-Schwund im MV-Fußball

Von thow | 17.02.2014, 23:00 Uhr

Zahl der Unparteiischen im Land laut DFB-Statistik weiter rückläufig / KFV Westmecklenburg will Negativtrend aktiv entgegensteuern

„Negativtrend hält an. Wieder weniger Schiedsrichter im Fußball-Land Mecklenburg-Vorpommern“, lautet die Schlagzeile einer vom Landesfußballverband herausgegebenen Pressemitteilung. Der aktuellen Statistik des Deutschen Fußballbundes (DFB) folgend, rangiert MV mit nur noch 843 gemeldeten Spielleitern im Ländervergleich weit unten. Zum Vergleich: 2009 waren es noch 1205. Lediglich im Stadtstaat Bremen sieht es noch düsterer aus (649 Unparteiische). „Wir sind uns der Schwere der Nachwuchsgewinnung und vor allem der Schiedsrichtererhaltung bewusst. Um dem negativen Trend zu begegnen, ist es wichtig, dass die Schiedsrichter als unverzichtbarer Teil des Fußballs gesehen werden und nicht etwa nur als ein gering zu schätzendes, notwendiges Übel. Wir müssen die Fußballfamilie für dieses Hobby sensibilisieren und den gegenseitigen Respekt weiter einfordern“, hebt Bastian Dankert, Geschäftsführer des Landesfußballverbandes Mecklenburg-Vorpommern und selbst Fifa-Referee, hervor.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Dienstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.