Ein Angebot des medienhaus nord

Handball Verbandsliga West Plauer SV siegt in Wittenburg klar

Von SVZ | 17.09.2018, 23:54 Uhr

Nach der Auftakt-Niederlage zu Hause gegen Neukloster machten es die Plauer Verbandsligahandballer bei der gleich starken TSG Wittenburg besser und gewannen mit 28:21 überraschend klar.

Bis auf den verletzten Moritz Grabow sowie Reu und Richter, die in Loitz bei der A-Jugend-Spiel spielten, konnte personell aus dem Vollen geschöpft werden. Ziel war, sich für Auswärtsniederlage aus der vorherigen Saison zu revanchieren.

Auf das TSG-Spiel mit zwei Kreisläufern stellten sich die Plauer schnell ein und auch der wendige Rückraumschütze der Wittenburger konnte früh gestört werden. Dadurch führten die Gäste nach 16 Minuten mit 8:4. Jedoch brachten einige Wechsel Unruhe ins Plauer Spiel und die Hausherren warfen den Anschlusstreffer (7:8). Mit einigen erfolgreichen Tempogegenstößen zogen die Seestädter wieder davon (13:8) und gingen mit einer soliden 16:10-Halbzeitführung in die Pause.

Es war laut Pausenansprache des Plauer Trainers noch Luft nach oben. Davon war in der zweiten Hälfte nur in den ersten Minuten etwas zu merken, als der PSV die Führung auf 20:12 ausbaute. Auf beiden Seiten stieg dann die Zahl an Ballverluste und das Spiel wurde zerfahrener. Hinzu kamen sechs Zeitstrafen auf Plauer Seite und eine Rote Karte für Futterlieb, sodass Plau fast die Hälfte der Zeit in Unterzahl spielte. Dadurch ergaben sich viele Lücken in der Plauer Abwehr, die die Gastgeber aber nicht immer nutzen konnten. So blieb die Führung der Gäste fast konstant und die Partie wurde beim 21:28 abgepfiffen. Den Seestädtern bleibt viel Raum für Leistungssteigerungen, die am Sonnabend zu Hause gegen Matzlow/Garwitz auch nötig sein wird, um zu punkten.