Ein Angebot des medienhaus nord

handball Diesmal hielten die Nerven

Von thow | 28.02.2018, 23:00 Uhr

Wichtiger Sieg für Hagenower Verbandsliga-Männer / TSG Wittenburg ungefährdet

Jubelnde Fans begleiteten den 29:25-Heimsieg der Verbandsliga-Handballer des Hagenower SV gegen die HSG Uni Rostock. Endlich einmal bewiesen die Hagenower in der Schlussphase Nervenstärke und verbuchten so im Vergleich mit dem direkten Tabellennachbarn zwei wichtige Punkte. Ein dickes Lob gebührte den Schiedsrichtern für die unauffällige Leitung einer fair geführten Partie. Die Matzlower Mirko Becker und Sebastian Brandt hatten sich dankenswerterweise bereit erklärt, kurzfristig einzuspringen. Dem Verband waren auf Grund der Grippewelle die Schiedsrichter ausgegangen.

Den vollständigen Text lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Schweriner Volkszeitung.