Ein Angebot des medienhaus nord

fussball Derby geht an den Aufsteiger

Von thow | 23.04.2019, 00:00 Uhr

Fußball-Landesklasse IV: BSG Empor Grabow setzt sich in Neustadt-Glewe vor 250 Zuschauern mit 1:0 durch

Fußballerisch hielt das Landesklassen-Derby zwischen SVF Neustadt-Glewe und BSG Empor Grabow nicht so ganz, was sich alle Beteiligten davon versprochen hatten. Das dürfte den Empor-Kickern und ihrem lautstarken Anhang unter den 250 Zuschauern am Ende egal gewesen sein. Der Aufsteiger setzte sich mit 1:0 durch und kletterte in der Tabelle auf den sechsten Platz. Die Neustädter hätten an Stralendorf vorbeiziehen können, bleiben so aber Vierter.

Die Grabower wirkten insgesamt wacher und entschlossener. Die erste gute Chance gehörte aber der Heimelf. David Knäuer setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch. Sein Schuss blieb an einer Verteidiger-Hacke hängen. Im Nachsetzen wurde Alexander Nikolow gefoult. Den flach auf das Tor gezogenen Freistoß ließ Empor-Keeper Ole Mock prallen. Er konnte die Szene dann aber selbst auf Kosten einer Ecke bereinigen (8.). Auf der anderen Seite wurde Stefan Baran nach gelungenem Doppelpass im letzten Moment gestellt (11.). Der Warnschuss schien die Neustädter nicht wachgerüttelt zu haben. Sie leisteten sich unmittelbar danach einen Fehler im Spielaufbau. Wieder wurde Baran in Szene gesetzt. Und diesmal nutzte er seine Freiheiten – 0:1 (12.). Florian Buhmann hätte wenig später erhöhen können. Sein Distanzschuss geriet aber etwas zu hoch (15.).

In der Folge passierte vor beiden Toren nicht mehr viel. Das galt für den Rest der ersten Halbzeit und auch für den zweiten Abschnitt. Das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Das Bemühen war den Gastgebern nicht abzusprechen, sie hatten aber offensichtlich nicht ihren besten Tag erwischt. In der Schlussphase kam ungewollt Farbe ins Spiel. Andreas Timm sah für wiederholtes Foulspiel Gelb/Rot (80.). Die Neustädter konnten von Glück sagen, die Partie zumindest zu zehnt zu beenden. „Hätte der Schiedsrichter die beiden Aktionen kurz hintereinander jeweils als Notbremse bewertet, wäre es richtig bitter für uns geworden. Empor hat heute insgesamt mehr Siegeswillen gezeigt und verdient gewonnen“, lautete das Resümee aus dem Fortschritt-Lager.




SVF Neustadt-Glewe: Gundlach – Wagenhaus, Feldmann, Milchner (77. Zachow), Plickat, Poltz, Nikolow, (57. Hopp), Timm, Anders, Knäuer, Tarnow (63. Schlegel)



BSG Empor Grabow: Mock – Scholz, Wesse (64. Hasso), M. Baran, Bulz, Buhmann, Assmann, Zukowski, Wagner, Harder, St. Baran