Ein Angebot des medienhaus nord

Segeln Absegeln im Sternberger Seglerverein

Von URPR | 06.10.2014, 22:50 Uhr

Absegeln war am vergangenen Wochenende angesagt für die Mitglieder des Sternberger Seglervereins.

Das Wetter mit Wind und Sonne war am Sonnabend noch einmal ideal für einen Törn rund um den See, nur an der leichten Dunsthaube über dem Wasser spürte man den Herbst und das nahende Ende der Segelsaison.

Alle hatten noch einmal ihren Spaß, von der jüngsten (Mit-)Seglerin Mila , die – gerade mal acht Monate alt- mit ihren Eltern auf der Rügenjolle dabei war, bis hin zu Dickschiffkapitän Erhard Pankow, mit 71 Jahren der älteste Teilnehmer der „Absegelflotte“. Auch die Motorboote gingen mit auf Kurs.

Nach zweistündiger Segeltour gab es an Land eine gemütliche Runde. Am offenen Feuer hatten Erich Matthies und Klaus Glaefcke eine deftige Erbsensuppe zubereitet.
Nicht dabei waren an diesem Tag die Regattasegler. Die Finns trugen an diesem Wochenende die Internationalen Deutschen Meisterschaften in Wismar aus und auch für die Ixylons stand mit dem Goitzsche Herbstpokal noch eine Auswärtsregatta an. Erst Anfang November, mit dem Finn-Finale Rupenhorn, ist die Saison für die aktiven Segler dann auch beendet. Die Freizeitsegler des SSV werden bereits am 18. Oktober ihre Boote in die Winterquartiere bringen.