Ein Angebot des medienhaus nord

Fußball TSV ließ sich den Schneid abkaufen

Von Redaktion svz.de | 18.02.2019, 05:00 Uhr

Bützower Verbandsliga-Fußballer verlieren ihr letztes Testspiel beim SV Warnemünde mit 2:3 (0:1)

Die Verbandsliga-Fußballer des TSV Bützow verpatzten die Generalprobe vor dem bevorstehenden Rückrundenauftakt (am kommenden Sonnabend beim SV Pastow) und unterlagen beim SV Warnemünde nach einer intensiven Partie mit 2:3 (0:1).

In einer Partie auf Augenhöhe offenbarte die TSV-Elf ihrem Trainer Helge Marquardt noch einige Baustellen, die es nun unter der Woche zu bearbeiten gilt, um einen bestmöglichen Start in den Ligaalltag zu schaffen.

Die Bützower ließen sich beim Landesligisten den Schneid abkaufen, indem sie vor allem das Mittelfeld zu sorglos und ohne Gegenwehr den Warnemündern überließen. So auch in der 19. Spielminute, als ein Mittelfeldspieler mit einer einfachen Körpertäuschung zwei Bützower ins Leere laufen ließ und anschließend seinen Stürmer ideal in Szene setzte. Letzterer hatte keine Mühe, zum 1:0 zu verwandeln.

Das Bild änderte sich auch in der zweiten Halbzeit kaum, es blieb bei einem Spiel zwischen den Strafräumen. In der 60. Minute erhöhten die Warnemünder gar auf 2:0 – abermals ein Geschenk der Bützower an den Gegner nach einem Standard. Ein eigener Standard wiederum sorgte nur vier Minuten später für den 1:2-Anschlusstreffer durch Maik Wießmann. Als wenn der Treffer ein kleiner Wachmacher war, fanden die Bützower zwar mühsam, aber immer besser in die Partie. In dieser Phase sorgte aber ein TSV-Geschenk – Keeper Gordon Krüger spielte den Ball direkt in die Füße des Gegners – - für einen Gegentreffer zum 1:3 (77.). Der 2:3-Anschlusstreffer durch Philipp Meier (82.) war nur noch Ergebniskosmetik.