Ein Angebot des medienhaus nord

Reiten Trio widmet die Erfolge

Von Redaktion svz.de | 10.04.2019, 05:00 Uhr

Helene, Emelie und Marianne Bürenheide trumpfen in Wolgast für ihren verstorbenen Opa und Vater auf

Nachdem junge Geländepferde die Hauptakteure auf dem Geländepark von Sauzin, hinter dem „Achterwasser“ von Wolgast bei Geländepferdeprüfungen waren, standen auch fünf klassische Vielseitigkeitsprüfungen auf dem Programm. Da auch das Springen, die Geländeritte und zwei Dressurprüfungen einzeln gewertet wurden, gab es insgesamt 17 Entscheidungen.

Die meisten Starter gab es in der Ein-Sterne A-Vielseitigkeit. Von 28 gemeldeten Paaren gingen 22 an den Start. Siegerin wurde Emelie Bürenheide (RV Güstrow). Mit Pony Chocofresh war die 14-Jährige nach der Dressur noch Vierte (39,0 Pkt.). Im Springen traf das Pony eine Stange, galoppierte aber fehlerfrei durchs Gelände. Mit 43,0 Punkte ließ sie ihre Mutter Marianne Bürenheide schon nach der Dressur um 1,5 Zähler hinter sich. Deren Mecklenburger Stute Chanel K, die von Vater Franz Kellner (Güstrow) gezogen wurde, traf ebenfalls eine Stange im Springparcours. Das Endergebnis lautet 44,5 Punkte.

Auch die erst neunjährige Helene Bürenheide war erfolgreich. Auf Pony Dorian Gray wurde sie mit 46,5 Punkten Zweite in der E-Vielseitigkeit für Turniereinsteiger. So geballte Erfolge, die durch den zweiten Platz von Mutter Marianne in einer A-Vielseitigkeit für 5- und 6-jährige Pferde und den vierten Platz in der L-Vielseitigkeit von Tochter Emelie mit Quintus gesteigert wurden, hat es für das Trio der Familie Bürenheide kaum mal gegeben. Schade, dass Opa und Vater Franz Kellner das nicht mehr erleben konnte, selbst erfolgreicher Vielseitigkeitsreiter, hing sein Herz auch mit 80 Jahren noch an der Vielseitigkeit. Er verstarb kurz zuvor nach schwerer Krankheit und hat sich nun sicher an einem anderen Ort mitgefreut. Das Trio widmete ihm seine Erfolge von Wolgast-Sauzin.

Sportlicher Höhepunkte war die Vielseitigkeitsprüfung Klasse L. Dem Rüganer Philipp Riedesel (Putbus) scheint der Geländepark in Sauzin besonders zu liegen. Er gewann mit seinem Dressurergebnis von 43,5 Strafpunkten auf dem zwölfjährigen Mecklenburger Chacon. Auch in dieser Prüfung steht der Name Bürenheide in den Ergebnislisten. Emelie wurde mit Quintu Vierte. Die L-Vielseitigkeit für junge Pferde gewann der 57-jährige Philipp Riedesel auf dem 6-jährigen D’accord.