Ein Angebot des medienhaus nord

Güstrow Junioren-Trio sorgt für Novum

Von Redaktion svz.de | 07.12.2017, 05:00 Uhr

Tischtennis-Kreispokal: Der SV Aufbau Liessow/Diekhof I gewinnt und qualifiziert sich für die nächste Runde

In Bad Doberan gewann der SV Aufbau Liessow/Diekhof den Kreispokal, der berechtigt, an einer weiteren Qualifikationsrunde teilzunehmen, um sich dort, wenn erfolgreich, für die Endspiele auf Landesebene zu qualifizieren. Neun Mannschaften hatten für dieses Turnier gemeldet, die dann in zwei Staffeln spielten. Im ersten Halbfinale unterlag die III. Mannschaft der KSG Lalendorf/Wattmannshagen dem FSV Rühn V mit 3:4. Im zweiten Halbfinale konnte sich der SV Aufbau Liessow/Diekhof I gegen den Bad Doberaner SV II mit 4:0 durchsetzen. So kam es zum Spiel um den ersten Platz zwischen dem SV Aufbau und der Nachwuchsmannschaft vom FSV Rühn V. Und im ersten Spiel kam es hier zu einer Überraschung. André Dumke unterlag dem Rühner Hannes Kuntermann mit 1:3. Aber mehr ließen die sehr erfahrenen und routinierten Aufbaumänner nicht zu, sie gewannen ihre Spiele und siegten insgesamt mit 4:1.

Im zweiten Spiel ging es um die Plätze drei und vier. Und hier hatten die Lalendorfer wenig Mühe, um mit einem 4:0 gegen den Bad Doberaner SV II den dritten Platz zu belegen.

1. SV Aufbau L/D I(Dumke, Sünnboldt, Rüll und Bukowski)
2. FSV Rühn(Hannes und Matthes Kuntermann, Jonas Vock)
3. KSG L/W III(Hoppe, Mintkewitz, Zimmer)
4. Bad Doberaner SV II(Räder, Warning, Weber)

In der Tischtennis-Kreisliga setzte sich der Gülzower SV I gegen den VfB Traktor Hohen Sprenz I mit 10:2 durch. Spielerisch klar überlegen, hatten die Gülzower wenig Mühe, um sich gegen die nicht in stärkster Besetzung antretenden Sprenzer durchzusetzen. Überzeugend waren vor allem Weinhold und Müller .

Der SV Aufbau Liessow/Diekhof II und der SV Traktor Kuhs/Kritzkow trennten sich 9:9. Es war ein Spiel, das bis in die Schlussphase eigentlich eher nach einem Gästesieg aussah. Schon beide Doppel, Matthias Rüll/Kai Hilbrecht und Dirk Bukowski/Rademacher, gingen an Traktor mit Volker Lüdeking/Henry Pillkun und Tom Hagemann/Jörg Schnittke. Diesem Zwei-Punkte-Rückstand liefen die Aufbaumänner bis in die Schlussphase nach. Dann setzte sich Rüll mit 3:0 gegen Hagemann durch und im letzten, alles entscheidenden Spiel gewann Hilbrecht mit gutem Angriffsspiel 3:0 gegen Axel Tolksdorf zum insgesamt doch leistungsgerechten 9:9.

Bei den Gästen gab es dennoch enttäuschte Gesichter, hatten sie doch ein gutes Spiel gemacht und stellten mit Volker Lüdeking, der in allen Spielen ungeschlagen blieb, auch den besten Spieler des Abends.

In der ersten Kreisklasse bezwang der Gülzower SV II den Güstrower SC mit 10:3. Der klare Sieg täuscht aber etwas über den Spielverlauf hinweg, es gab viele knappe Entscheidungen.
In der zweiten Kreisklasse besiegte der Güstrower SC den Gnoiener SV III mit 10:5. Es war ein verdienter Sieg der Güstrower, bester Spieler war Rainer Pohl.

Gülzower SV I: Weinhold (3,5), Ruß (1,5;-1), Preuß (2,5;-1), Müller (2,5)
VfB Traktor Hohen Sprenz I: Both (-3,5), Lemal (1;-1,5), Jörg Fentzahn (-3,5), Winkler (1;-1,5)

SV Aufbau Liessow/Diekhof II: Bukowski(3;-1,5), Rüll(3;-1,5), Hillbrecht(2;-2,5), Rademacher(1;-3,5)
SV Traktor Kuhs/Kritzkow: Lüdeking (4,5), Tolksdorf (1;-3), Hagemann (0,5;-4), Schnittke (2,5;-2), Pillkun (0,5)

Gülzower SV II: Löchter (2,5;-1), Opelt (3;-0,5), Peters (2;-1), Brügmann (2,5), Seemann (-0,5)
Güstrower SC II: Meinck (1,5;-2), Timm (1,5;-1), Fraas (-3,5), Nehrkorn (-3,5)
Güstrower SC II: Pohl (3,5;-1)), Dittner (2,5;-1), Szepanski (1,5;-2), Gehrt (2;-1), Goltz (0,5)