Ein Angebot des medienhaus nord

Tischtennis Jugend forscht beim FSV

Von Redaktion svz.de | 13.12.2017, 05:00 Uhr

Tischtennis: Fünfte Mannschaft landet mit drei Nachwuchsspielern Kantersieg.

In der Tischtennis-Kreisliga unterlag der FSV Rühn IV dem SV Aufbau Liessow/Diekhof II mit 4:10. Nach dem Verlust beider Doppelpunkte durch Klaus Schmidt/Dirk Ahrens und durch Manfred Bissa/Eckhard Krüger kam durch das 3:2 von Schmidt gegen Matthias Rüll zum 1:2 im ersten Einzel Hoffnung auf, das Spiel durchaus offen gestalten zu können. Aber daraus wurde nichts. Die Gäste gewannen die folgenden sechs Vergleiche zum 8:1 und damit war das Spiel entschieden. Zwar konnten im weiteren Spielverlauf Ahrens, Schmidt und Bissa mit je einem Punktgewinn das Ergebnis etwas freundlicher gestalten, aber beim 4:9 musste Ahrens an die „Platte“ und konnte nichts mehr bewegen. Mit 1:3 unterlag er dem Aufbaumann Rüll zum Endstand von 4:10.

FSV Rühn IV: Schmidt(2;-1,5), Bissa(1;-2,5), Krüger(-3,5), Ahrens(1;-2,5)

In der ersten Kreisklasse setzte sich die fünfte Mannschaft des FSV Rühn beim SV Aufbau Liessow/Diekhof III dagegen mit 10:0 durch. Die Gastgeber mühten sich, waren aber einfach spieltechnisch nicht in der Lage, die Rühner, die sich bis auf Ulrich Dreier aus dem Schülerbereich des FSV zusammen setzten, in ihrem druckvollen Angriffsspiel zu stoppen.

FSV Rühn V: Dreier (2,5), Hannes Kuntermann (2,5), Vock (2,5), Matthes Kuntermann (2,5)

In der dritten Kreisklasse setzte sich der Schwaaner SV III auswärts bei der KSG Lalendorf/Wattmannshagen V mit 2:10 durch. Nach den Doppelspielen stand es 1:1. Hans-Jürgen Kufahl/Michael Hoffmann punkteten für den SSV. Auch beim 2:3 deutete nichts auf einen klaren Sieg der Gäste hin. Aber ab diesem Spielstand dominierten nur noch die Schwaaner. Sie gewannen sieben Vergleiche in Folge und gewannen mit dem 10:2 auch leistungsgerecht. Allerdings wurden sechs Wettkämpfe erst nach mehr als drei Sätzen entschieden und nur zweimal waren die Lalendorfer dabei erfolgreich, so gesehen fiel der Sieg der Schwaaner vielleicht um den einen oder anderen Punkt zu hoch aus.

Schwaaner SV III: Kufahl (3,5), Hoffmann (2,5), Näther (3;-0,5), Beyer (1;-1,5)