Ein Angebot des medienhaus nord

Fußball FSV Rühn lässt die jungen Wilden los

Von roki | 20.02.2014, 12:26 Uhr

Fußball: Verein lädt am 2. März zum 1. Löwencup (U10) in die Wilhelm-Schröder-Sporthalle nach Bützow ein / Hamburger SV hat zugesagt

Die Hallensaison neigt sich für die Fußballer dem Ende entgegen, doch der FSV Rühn wartet noch einmal mit einem besonderen Spektakel auf und lässt beim 1. Löwencup die jungen Wilden los. Am Sonntag, 2. März, bittet der Verein den Hamburger SV, Tasmania Berlin, Hertha Zehlendorf, Fronauer SC Berlin, Kreisauswahl Bad Segeberg, FC Anker Wismar, FC Pommern Greifswald, Güstrower SC und den FSV Nordost Rostock in der Altersklasse U10 zum Budenzauber in die Wilhelm-Schröder-Sporthalle nach Bützow. „Dafür, dass wir erst im Dezember angefangen haben, das Turnier zu planen, haben wir ein starkes Teilnehmerfeld gewinnen können“, sagt Organisator Felix Bissa. Aufgeteilt werden die Teams in zwei Fünfer-Gruppen.

Um im Vorfeld dieses Turnier die Chancengleichheit zu wahren, gibt es eine strenge Richtlinie. „Es dürfen nur Kinder des Jahrgangs 2004 zum Einsatz kommen“, sagt Bissa. Trotzdem dürfte die Nachwuchsschmiede des Hamburger SV großer Favorit des 1. Löwencups sein. Die Zusage des Traditionsverein erwies sich für den FSV Rühn im Nachhinein als Glücksfall und als Zugpferd. „Wenn wir das Turnier nicht so kurzfristig auf die Beine gestellt hätten, wären noch stärkere Mannschaften gekommen. Viele sind aber an diesem Termin leider schon verplant“, sagt Felix Bissa, der über einen Bekannten den Kontakt zum HSV herstellte. Er habe den Hallentermin bewusst so spät gewählt, weil die Rasensaison im Nachwuchs erst Ende März startet und die Gefahr damit nicht so groß, dass eine Mannschaft etwaigen Schneefalls kurzfristig absagen muss.

Der jüngere Rühner E-Jugend-Jahrgang misst sich am Turniertag ab 9 Uhr mit der Konkurrenz. Ca. fünf Stunden dauert die Veranstaltung und keine Mannschaft geht leer aus. „Medaillen und Siegerpokale sind garantiert. Weil das Turnier etwas länger dauert, gibt es für alle Kicker Mittag und ein Obstpaket“, sagt Felix Bissa. Geleitet werden die Spiele von Charlie Dahlmann und Julian Schneider, die beide aus dem FSV-Nachwuchs kommen. Die Rühner setzten ohnehin auf ehrenamtliche und vereinsinterne Hilfe. So packt auch die erste Männermannschaft mit an und verlegte ihr Auswärtsspiel in Pastow extra einen Tag vor. „Danke für die reibungslose Verschiebung“, schickt Rühns Trainer Maik Wegner einen Gruß nach Rostock.

Bei den Nachwuchsspielern des FSV Rühn ist die Vorfreude schon groß, wenngleich Maik Kollek, Trainer der Rühner E-Junioren, die Erwartungen ein wenig dämpft: „Die Jungs sollen einfach nur Spaß haben. Für uns wird es so oder so ein schönes Abschluss der Hallensaison. Für die Region ist es doch toll, dass sich solche Mannschaften hier in Bützow einfinden.“ Seine Mannschaft nutzt morgen um 9 Uhr noch ein Turnier in Kühlungsborn, um sich auf den Höhepunkt eine Woche später vorzubereiten. „Ansonsten machen wir ganz normal mit dem Training weiter“, so Kollek.