Ein Angebot des medienhaus nord

Tickets für WM in Russland ergattert Das lief alles wie ein Länderspiel

Von Hans-Jürgen Kowalzik | 09.12.2017, 16:00 Uhr

Wie Ewald Keinert (Dobbin) und Hans-Jürgen Kowalzik (Güstrow) Tickets für die deutsche Gruppe und das Achtelfinale ergatterten

Das lief bisher alles wie ein Länderspiel, wie man so sagt, wenn etwas gut klappt. In unserem Fall passte das sogar im wahrsten Sinne des Wortspiels. Wir, Ewald Keinert (67) aus Dobbin bei Krakow am See und Hans-Jürgen Kowalzik (66) aus Güstrow, ergatterten bereits nach der ersten Verkaufsphase für die Fußball-WM 2018 in Russland, in der es nach FIFA-Angaben rund 3,5 Millionen Ticketanträge gab, unsere Karten, wie wir sie beantragten.

Ewald Keinert erinnert sich: „Wir entschieden uns schnell für die Gruppenphase Deutschlands und das Achtelfinale. Zu dem Zeitpunkt war es jedoch eine Bestellung ins Blaue.“ Denn die Gruppenauslosung fand am 1. Dezember im Kreml statt und erst da war klar, wo der Weltmeister spielt. Für uns war das aber unwichtig. Wir dachten nur: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ Und wir sollten Recht behalten. Das erste Losverfahren begann am 14. September und endete am 12. Oktober, 11 Uhr Moskauer Zeit. Bis dahin waren auch noch Änderungen bei der Bestellung möglich. Später nicht mehr. Alles geschieht ohne Ausnahme im Internet über die FIFA-Homepage (www.fifa.com/ tickets).

Bei den Tickets kann aus drei Kategorien gewählt werden. Jedes Gruppenspiel kosten zwischen 89 und 178 Euro. Der Achtelfinalpreis liegt zwischen 98 und 208 Euro. Das Halbfinale ist von 242 bis 638 Euro zu haben. Wer das Finale sehen will, muss zwischen 387 und 935 Euro im Portmonee haben.

Ewald Keinert: „Mit unserer ersten Mail am 14. September baute sich natürlich ein riesiges Spannungspotenzial auf. Verbunden mit einiger Skepsis, wie viel Losglück uns bei Millionen von Anträgen hold sein wird.“ Aber Ewald und ich waren guten Mutes, in Erinnerung an die Fußball-EM 2016 in Frankreich. Auch damals klappte alles zeitnah und ohne Probleme, bis zum Finale in Paris. Die Berichte in der SVZ, in der NNN und im „Prignitzer“ hatten eine große Resonanz. Das könnte nächstes Jahr auch wieder etwas werden. Allerdings nicht als Wohnwagen-Tour wie in Frankreich. Da ist uns das Riesenreich Russland doch eine Nummer zu groß bzw. man investiert zu viel Zeit auf der Straße. Güstrow – Sotschi sind z.B. 3000, Sotschi – Moskau 1600 (Flug)Kilometer. Deshalb haben wir uns für die Fliegerei entschieden. Aber dazu später mehr.

Die erste positive Meldung erhielten wir am 25. September. Das FIFA World Cup Ticketing Centre (FWCTC) teilte uns mit, dass unsere Bestellung eingegangen ist, allerdings ohne Ticket-Garantie. Wir erfuhren außerdem, dass wir spätestens bis 15. November per Mail über ein Ticket-Ja oder Ticket-Nein benachrichtigt werden.

Damit begann die Zeit des Wartens, allerdings immer mit einer FIFA-Runduminformation über den aktuellen Stand des Verfahrens. Am 10. und 24. Oktober erreichten uns weitere Mails. Aber es war immer noch nicht die erwartete. Die trudelte am 30. Oktober um 17.39 Uhr ein. Es war die Ticketbestätigung für die deutsche Gruppenphase (TST 4) und das Achtelfinale.

Damit konnte sich der Vorhang für den nächsten Akt heben: der Antrag für die Fan-ID (siehe WM-Hinweise). Wir beantragten sie am 1. November. Am gleichen Tag wurde auch schon die Registrierung bestätigt.

Zurück zur Anreise. Wir fliegen, weil wir – wie bei der Fußball-EM – das Angebot des Fan-Clubs der Nationalmannschaft, dem wir angehören, nutzen. Das liegt seit Donnerstag vor. Fan-Club und DFB-Reisebüro bieten von der Vorrunde bis zum Achtelfinale (14. Juni bis 4. Juli) für deutsche Fans das Vier-Sterne-Hotel Holiday Inn Vinogradovo in Moskau als Fan-Camp an. Wir haben es angenommen. Anmeldeschluss ist der 31. Januar. Die 20 Nächte kosten pro Person 1185 Euro. Das Hotel ist gut gelegen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln – die Fan-ID erlaubt kostenlose Fahrten – ist das Zentrum Moskaus gut zu erreichen. Vom Flughafen Sheremetyevo, wo wir landen, sind es 14, zum Flughafen Domodedovo 80, zum Luzhniki-Stadion Moskau 30, zur Spartak-Arena und zum Hauptbahnhof 35 Kilometer.

Das Fan-Camp wird zentraler Anlaufpunkt für die deutschen Fans sein und von einem Organisations- und Sicherheitsteam des Fan-Clubs begleitet. Public Viewing, Fußballturniere und Unterhaltungsprogramme sorgen für einen bunten Rahmen.

Da uns schnelles Handeln bisher sehr geholfen hat, haben wir auch schon den Flug nach Moskau in der Tasche. Donnerstagnacht wurde er gebucht. Am 14. Juni 2018 geht es mit dem Flug OM 0136 um 14.55 Uhr von Berlin-Tegel los. Um 18.20 Uhr sollen wir in Moskau auf dem Airport Sheremetyevo landen.

Vom Holiday Inn bietet der Fan-Club Transfers an. Sie werden zeitnah veröffentlicht und zur Buchung freigeschaltet. Wie bei allen Bestellungen für diese WM gibt es allerdings ein Risiko, das jeder tragen muss, egal, ob er es gut oder schlecht findet. So lauten die Festlegungen. Denn nach Abschluss jeder Registrierung sind keine Stornierungen oder Änderungen mehr möglich. Auch eine Erstattung bereits bestätigter Leistungen ist nicht möglich.

Titelverteidiger Deutschland bestreitet in der Vorrundengruppe F das Auftaktspiel am 17. Juni (18 Uhr) im Moskauer Luschniki-Park in einer Neuauflage des Confed-Cup-Halbfinales gegen Mexiko. Zum ersten Spiel wird der Fan-Club wegen der kurzen Entfernung zum Stadion keinen Transfer anbieten.

Weiter geht es am 23. Juni (21 Uhr) im Fischt-Olympiastadion in Sotschi gegen Schweden, gegen das das DFB-Team in der Qualifikation zur WM 2014 zuletzt zwei spektakuläre Spiele (4:4 und 5:3) bestritt. Die Anreise erfolgt voraussichtlich mit dem Flugzeug.

Im letzten Vorrundenspiel (27. Juni, 17 Uhr) wartet Südkorea in Kasan auf den Weltmeister. Der Fan-Club prüft die bestmögliche Anreise. Von Moskau bis Kasan sind es 800 Kilometer.

Vorausgesetzt, dass Deutschland Gruppenerster wird und als Zweiter vermutlich nicht unbedingt auf Brasilien treffen will, findet das Achtelfinale am 3. Juli in St. Petersburg statt. Wird es nichts mit dem Gruppensieg, geht es am 2. Juli nach Samara. Auch hier wird der Fan-Club einen Transfer anbieten.

Augenblicklich können Fan-Club-Mitglieder bis zum 31. Januar Tickets für einzelne Partien bestellen, aber auch nur unter www.fifa. com/tickets. Wer bisher in der ersten Verkaufsphase kein Losglück hatte, für den läuft das zweite Losverfahren vom 13. März bis 3. April 2018 mit dem First-Come-First-Served-Prinzip (in der Reihenfolge der Bestellung). Vom 18. April bis 15. Juli gibt es die Last-Minute-Verkaufsphase, bei der auch die Ticketvergabe ebenfalls nach Eingang der Bestellung erfolgt.

Hinweise für WM-Ticketantragstellung

• Alle Fragen zum Ticketantrag mit Hilfe der häufigen Fragen (FAQs), unter www.fifa.com/tickets oder per Telefon unter + 41 44 563 2018.

• Wichtig ist die Fan-ID. Ohne sie wird der Zutritt zum Stadion verwehrt. Sie ersetzt das Visum für Russland. Sie gilt einen Monat während des Turniers sowie zehn Tage vor und nach den Spielen. Die Staatsduma verabschiedete dafür ein Gesetz.

Ein Tipp: Um beim Foto für die Fan-ID ganz sicherzugehen, ist ein biometrisches Porträt zu empfehlen. Die Fan-ID kommt per Post.

• Wie die Eintrittskarten, mit Ausnahme von Team-Ticketserien, die das Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale und Finale beinhalten. Die werden in den FIFA Venue Ticketing Centres, zusätzlichen Ticketbezugsstellen und Flughafen-Ticketbezugsstellen bereitgestellt. Solche Stellen werden während der Last-Minute-Verkaufsphase (18. April bis 15. Juli 2018) in allen Austragungsstädten festgelegt. Infos für den Ticket-Zustellungsservice werden zu einem späteren Zeitpunkt unter www.fifa.com/tickets zur Verfügung stehen.

• Wer über den Fan-Club der Nationalmannschaft Tickets bestellt, muss Mitglied des Clubs sein oder werden. Wer kurzfristig Mitglied werden möchte, um dieses Angebot buchen zu können, kann dies in wenigen Schritten tun:

  1. Auf fanclub.dfb.de die Online-Anmeldung ausfüllen und absenden,
  2. die in der Bestätigungs-E-Mail vom Fan-Club Nationalmannschaft enthaltene 16-stellige Mitgliedsnummer in das Feld der Buchungsmaske für das Fan-Camp eintragen,
  3. den Buchungsvorgang komplettieren und absenden.
  4. Fan-Club-Mitglieder der Nationalmannschaft können gegenwärtig bis 31. Januar Karten bestellen. Dafür gibt es ein Kontingent. Unabhängig davon konnte und kann jeder in den drei Losverfahren (14. September bis 12. Oktober 2017, 13. März bis 3. April 2018 und 18. April bis 15. Juli 2018) Tickets bestellen.
  5. Eine einmalige Zahlung von 10 Euro begrenzt die Mitgliedschaft auf die Zeit der WM.