zur Navigation springen

Tischtennis-Kreisliga : Wertvolle Punkte für Schwaan

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

SSV schlägt den Bad-Doberaner SV mit 10:7 / FSV Rühn mit Sieg und Niederlage gegen den Gülzower SV

In der Tischtennis-Kreisliga kassierte der FSV Rühn IV beim Gülzower SV eine 5:10-Niederlage. Die Rühner gaben gleich zu Beginn des Spiels durch Niederlagen von Ulrich Dreier/Holger Sommer sowie von Frank Fust/Olaf Mergel beide Doppel ab. Da dann auch Ulrich Dreier gegen Gülzows Spitzenspieler Marco Weinhold nicht punkten konnte, gerieten die Gäste mit 0:3 in Rückstand. Die Gülzower bauten die Führung über ein 7:2 bis hin zum 9:5 aus. Bei diesem Spielstand musste Gülzows Marco Weinhold an die Platte und fackelte nicht lange. Glatt mit 3:0 gewann er gegen den Rühner Holger Sommer, einen der besten FSV-Spieler, und stellte damit den Endstand von 10:5 her. Die Gastgeber waren ballsicherer und spielten druckvoller im Angriff. Hier überzeugte vor allem Weinhold, der mit seinen sicheren Topspinschlägen immer wieder punktete und in allen Spielen ungeschlagen blieb.

Die dritte Mannschaft des FSV Rühn setzte sich dagegen beim Gülzower SV I mit 10:4 durch. Die Rühner gewannen beide Doppel durch Thomas Klug/Jens Niederstraßer und durch Manfred Bissa/Frank Fust gegen Marco Weinhold/Sebastian Müller und gegen Frank Bombowsky/Thomas Preuß. Das gab Sicherheit. Beim 5:3 fiel dann die Entscheidung. Die Rühner gewannen vier Vergleiche in Folge. Beachtlich dabei war der 3:0-Erfolg von Manfred Bissa gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Marco Weinhold. Wenn sich Frank Fust auch anschließend gegen Thomas Preuß zum 4:9 geschlagen geben musste, das Spiel war gelaufen. Jens Niederstraßer gewann gegen Frank Bombowsky und holte den noch fehlenden Punkt zum 10:4.

Der Schwaaner SV I schlug Bad Doberan mit 10:7. Im Kampf um den Klassenerhalt sammelten die Gastgeber mit diesem Erfolg wertvolle Punkte. Den Grundstein dafür legte die Mannschaft durch Stephan Roolf, Marko Walm, Ole Hoth und Leonhard Kipp mit einem 4:1 in den ersten Spielen. Danach verlief das Spiel ausgeglichen. Beim 9:7 bezwang Ole Hoth nach einem 0:1-Rückstand den Bad-Doberaner Eckard Bull mit 3:1 und erkämpfte damit den Siegpunkt. Die Hausherren waren auf allen Positionen gut besetzt und überzeugten mit einem guten Offensivspiel. Herausragend war wieder Stephan Roolf, der sich stark verbessert zeigte und in allen Spielen ungeschlagen blieb.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen