Basketball : Wolfi drückt die Daumen

EBC-Maskottchen Wolfi will die  Basketballer am Freitag zum entscheidenden Sieg treiben.
Foto:
EBC-Maskottchen Wolfi will die Basketballer am Freitag zum entscheidenden Sieg treiben.

Maskottchen des EBC will Freitagabend mit den Basketballern den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern

svz.de von
13. März 2014, 20:36 Uhr

Die Basketballer des EBC Rostock können am Freitag (20 Uhr Ospa-Arena) ihren Traum vom Aufstieg in die 2. Bundesliga ProB (3. Liga) verwirklichen. Mit einem Sieg gegen Alba Berlin II ist dem Regionalligisten der Titel nicht mehr zu nehmen. Großen Anteil am Erfolg hatte auch Maskottchen Wolfi*, das nicht nur bei Heimspielen die Stimmung unter den Fans anheizt. Das etwas andere Interview mit dem Wolf führte NNN-Mitarbeiter Oliver Kramer.

Hallo Wolfi, warum hast du dich den Basketballern des EBC Rostock angeschlossen?
Nach meiner Ausbildung als Maskottchen – ich habe meine Abschlussprüfung mit dem Prädikat „perfekte Stimmungskanone“ abgeschlossen – habe ich mich nach einem zukunftsträchtigen Arbeitsplatz umgeschaut. Da sind mir die jungen Talente der Seawolves aufgefallen. Ich dachte, mit meiner Unterstützung kann da etwas ganz Großes entstehen...
Was für Aufgaben hast du bei den Seawolves?
Stimmungskanone, Motivationskünstler und Mannschaftsclown.

Bei den Spielen sorgst du mit tollen Choreographien und frechen Tanzeinlagen für Stimmung. Musst du dafür viel üben?
In meiner Freizeit tobe ich mich gerne im Barnstorfer Wald aus. Bei schlechtem Wetter schaue ich auch gerne im Sportzentrum am Schwanenteich vorbei, um meine Muskeln zu stählen und vor dem großen Spiegel das Zähnefletschen zu üben. Außerdem tanze ich für mein Leben gern und nutze jede freie Minute, um meine Moves zu verbessern. Und ganz ehrlich, bei den Spielen gibt es auch immer so viele süße Mädels im Publikum… Da muss ich doch glatt das Haus rocken!
Auch bei Kindern bist du der Shooting-Star. Welchen Stellenwert haben die Kleinen für dich und den Basketball?
Die kleinen Wölfe sind die Zukunft unseres Vereins und der Seawolves. In den Spielpausen und bei den Grundschulturnieren nutze ich die Zeit, um mit den Kleinsten zu toben und Basketball-Tricks auszutauschen.

Mit deinem dicken Fell kommst du sicher ins Schwitzen. Wie hältst du das über zwei Stunden aus?
Ja, es ist ganz schön anstrengend und warm. Aber wenn die Seawolves gut spielen, die Stimmung in der Halle super ist, das Publikum bei meinen Auftritten mitmacht und mich anfeuert, dann merke ich das gar nicht so doll.
Wer ist dein Lieblingsspieler?
Sven Hellmann, weil er das letzte Rostocker Urgestein bei den Seawolves ist und coole Moves in der Offense drauf hat. Ich würde auch gern so gut Körbe werfen können. Leider sind meine Pfoten durch das Fell sehr rutschig, weswegen ich noch sehr viel üben muss.
Deine Mannschaft steht vor dem Aufstieg in die 2. Bundesliga. Welchen Anteil haben du und die Zuschauer am Erfolg?
Die Zuschauer und ich gehören mit zum Rudel. Ohne uns können die Seawolves nicht erfolgreich jagen, schließlich sorgen wir für ordentliche Stimmung. Zusammen sind wir das perfekte Team. Ich hoffe, wir gewinnen am Freitag und feiern anschließend eine Aufstiegsparty.

* Wolfi musste den geplanten NNN-Redaktionsbesuch leider absagen. Sein Fell trocknete noch auf einer Veranda aus. Zudem hält der Verein die Identität seines Maskottchens geheim. Nur soviel: Hinter dem haarigen Liebling stehen mehrere Freiwillige, die bei der EBC-Grundschulliga sowie Heim- und Auswärtsspielen der Seawolves abwechselnd in die Rolle des Stimmungsmachers schlüpfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen