FC Hansa Rostock : „Wir wollen uns die Saison versüßen“

Jagt er bald Bällen in der 2. Bundesliga hinterher? Torwart Janis Blaswich (M.) wechselt zur neuen Saison zu einem höherklassigen Verein, gibt aber für Hansa jetzt noch alles.
Jagt er bald Bällen in der 2. Bundesliga hinterher? Torwart Janis Blaswich (M.) wechselt zur neuen Saison zu einem höherklassigen Verein, gibt aber für Hansa jetzt noch alles.

Trotz seines bevorstehenden Abgangs strebt Keeper Janis Blaswich mit dem FC Hansa Rostock einen letzten Endspurt in dieser Spielzeit an

von
17. April 2018, 08:00 Uhr

Hansas Keeper Janis Blaswich ist einer der Gewinner dieser Saison: Der 26-Jährige, der als Leihgabe von Borussia Mönchengladbach für ein Jahr zum Rostocker Fußball-Drittligisten kam, wird in der kommenden Spielzeit bei einem höherklassigen Club auflaufen. Nachdem er vor allem in der zweiten Fohlen-Mannschaft zum Einsatz kam und in der Saison 2016/17 verletzungsgebeutelt war (Leistenbruch, Adduktorenprobleme), kann er nun den nächsten sportlichen Schritt machen.

„Ich werde nicht in die 3. Liga wechseln, soviel kann ich verraten. Das kann ich auch mit einem Lächeln sagen, das wäre der größte Quatsch“, sagt Janis Blaswich und ergänzt: „Ich habe diese Entscheidung jetzt getroffen, damit der Verein reagieren kann. Hansa hat darum gebeten, dass wir schnellstmöglich Klarheit haben. Und auch wenn ich nicht lange darüber nachgedacht habe, war es keine einfache Entscheidung für mich. Ich fühle mich sehr wohl hier, aber vielleicht führen die Wege ja irgendwann noch mal zusammen. Das weiß man nie im Fußball. “

Beim torlosen Remis des FCH beim Karlsruher SC am 34. Spieltag hat Blaswich erneut sein ganzes Können unter Beweis gestellt – und gezeigt, warum er als Torwart höherklassig spielen kann. So hat er es auch in das Team des Spieltages auf der Internetseite des Deutschen-Fußball-Bundes geschafft. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, hatten auch ordentliche Torchancen. Ich denke, dass es nach den vergangenen Wochen ein gutes Spiel war.“

Von den kürzlich bekanntgewordenen Entscheidungen – sieben Spieler verlassen den Verein zum Saisonende – schien sich die Mannschaft nicht verunsichern zu lassen. „Trotz dieser Dinge, die öffentlich gemacht worden sind, stehen wir als Team zusammen. Gegen Karlsruhe ist Julian Riedel kurzfristig ausgefallen, das konnten wir mit Nico Rieble kompensieren. Auch die, die reingekommen sind, haben das Spiel gut angenommen wie Mike (Owusu – d.Red.), deswegen bin ich guter Dinge“, erklärt Janis Blaswich.

Dem schließt sich auch sein Teamkollege Bryan Henning an, dessen Vertrag ebenfalls ausläuft und der ebenso Angebote von höherklassigen Clubs vorliegen haben soll: „Fußball macht immer Spaß. Es ist egal, ob es hier weitergeht oder woanders. Man will immer gewinnen – und ich denke, solche Spielertypen hatten wir auch auf dem Platz. Man will sich ja auch zeigen für die nächste Saison“, so der 23-jährige Mittelfeldmann, bei dem noch immer keine Entscheidung gefallen ist.

Trotz der Trennung im Sommer empfindet Keeper Janis Blaswich die derzeitige Situation nicht als merkwürdig: „Sehe ich nicht so. Wir haben noch vier Spiele vor der Brust, da wollen wir alles raushauen. Wir wollen noch punkten, uns die Saison versüßen – und wollen auch die Fans belohnen“, verspricht er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen