Strandfußball : Versandkostenfrei und Robben stark

Christoph Lüth freut sich mit dem 1. FC Versandkostenfrei auf das Heimturnier am Strand von Graal-Müritz.
Christoph Lüth freut sich mit dem 1. FC Versandkostenfrei auf das Heimturnier am Strand von Graal-Müritz.

Die beiden Rostocker Strandteams liegen in der German Beachsoccer League auf Play-off-Kurs

von
22. Juni 2015, 23:34 Uhr

Auch nach dem 2. Spieltag der German Beachsoccer League liegen der 1. FC Versandkostenfrei und die Rostocker Robben als Dritter und Vierter auf Playoff-Kurs. „Für uns ist die Saison bisher fast perfekt verlaufen. Auch mit dem vergangenen Wochenende sind wir komplett zufrieden“, sagt Christoph Lüth, Präsident und Spieler des 1. FC Versandkostenfrei.

Der Tabellenführer nach der ersten Runde fuhr zunächst zwei Siege (Leipzig 2:0, Düsseldorf 7:4) ein, kassierte dann jedoch im Spitzenspiel gegen den Ibbenbürener SC (1:2) die erste Saisonpleite und musste die Spitze an den Kontrahenten abgeben. „Das ist schon ein starkes Team, das momentan mit den besten Beachsoccer spielt. Es war aber ein knappes Ding. Die beiden Gegentore fielen nach einem Sonntagsschuss und einem perfekten Angriff“, so Lüth.

Am kommenden Wochenende richtet der 1. FC Versandkostenfrei in Graal-Müritz mit dem 3. Spieltag sein Heimturnier aus: „Warnemünde war schon durch die Robben besetzt, daher haben wir uns mit Graal-Müritz für unseren Heimstrand entschieden.“

Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung wird sicher das Derby gegen die Rostocker Robben, das am Sonnabend um 18.30 Uhr angepfiffen wird. „Auf dieses Duell freuen sich schon alle. Ich denke, dass beide Teams von vielen Fans unterstützt werden“, so Lüth, der die Rivalität mit den Robben wie folgt beschreibt: „Es hat sich in den vergangenen Monaten schon wieder ein bisschen beruhigt. Wir trainieren ab und an gemeinsam und spielen auch gegeneinander. Aber mal sehen, wie es am Sonnabend nach dem Abpfiff sein wird...“

Die Robben sind gemeinsam mit dem Zweiten BST Chemnitz noch unbesiegt. „Wir sind weiterhin ungeschlagen und haben erneut aus drei Partien sieben Punkte geholt. Das ist schon in Ordnung“, so Spieler Michael Knüppel.

Auch beim 4:4 gegen Neuling Bavaria Beach Bazis wäre ein Sieg möglich gewesen. „Allerdings mussten wir verletzungsbedingt ohne Stürmer auskommen und Mittelfeldspieler umfunktionieren. Das hat sich dann schon bemerkbar gemacht“, so Michael Knüppel, der sich auf das Wochenende in Graal-Müritz freut: „Da wird es sicherlich heiß hergehen, und auch in der Tabelle könnte es noch einmal große Verschiebungen geben.“

1. FC Versandkostenfrei: Jan-Moritz Westkämper – Florian Schuldt, Eric Lange, Tobias Kirschnick 1 Tor, Nick Lehmann, Lennart Schleese 3 – Denny Kambs 3, Tony-Glen Siegmund 1, Christoph Lüth 1, Benjamin Schulz 1, Maik Trepke, Tobias Horlacher

Rostocker Robben: Hannes Knüppel – Frank Diedrichkeit, Tim Kautermann, Markus Thoms – Robert Bullerjahn 4, Tim Schmitt 3, Ben Pötke 2, Michael Knüppel 2, Sören Neumann 1, Christoph Thürk 3

Ergebnisse mit Rostocker Beteiligung:1. FC Versandkostenfrei – Beach Soccer Team Leipzig 2:0, Beach Royals Düsseldorf 7:4, Ibbenbürener SC 1:2, Rostocker Robben – Siebenbäumen Beach Pirates 3:2, Feel the World München 8:2, Bavaria Beach Bazis 4:4

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen