Fußball : Verliebt am Alten Strom

Hier, am Alten Strom, fing alles an: Der SV Warnemünde freut sich auf Marc Benduhn – und der sich auf den Landesliga-Saisonstart mit seinem neuen Verein. Der noch 29-Jährige ist freilich mehr als nur ein guter Fußballer: Physiotherapeut im Hauptberuf, fernstudierter Ernährungsberater, Schriftsteller, Sammler außergewöhnlicher Toilettenpapierrollen (!) mit sozialem Engagement…
Hier, am Alten Strom, fing alles an: Der SV Warnemünde freut sich auf Marc Benduhn – und der sich auf den Landesliga-Saisonstart mit seinem neuen Verein. Der noch 29-Jährige ist freilich mehr als nur ein guter Fußballer: Physiotherapeut im Hauptberuf, fernstudierter Ernährungsberater, Schriftsteller, Sammler außergewöhnlicher Toilettenpapierrollen (!) mit sozialem Engagement…

Wie den Landesliga-Kickern des SV Warnemünde ein echter Hochkaräter ins Netz ging

23-11367940_23-66107809_1416392256.JPG von
09. August 2018, 09:52 Uhr

Es war wahrhaft Liebe auf den ersten Blick. Er saß in Warnemünde auf einer Restaurant-Terrasse. Sie arbeitete gegenüber auf einem am Alten Strom vertäuten Fahrgastschiff. Die Blicke trafen sich. Als er ging, schickte sie ihm, weil sie sich nicht traute, ihn anzusprechen, einen Kollegen hinterher. Der gab ihm den Zettel mit ihrer Telefonnummer…

Der Liebe wegen ist Fußballer Marc Benduhn, ein waschechter Sachse, vor vier Wochen an die Küste gezogen. Als Einmal-im-Jahr-für-eine-Woche-Stammgast hätte er sowieso schon immer den Wunsch gehabt, „hier hochzuziehen“, versichert er. „Ich wollte aber auch schon gern noch ein bisschen weiterspielen, möglichst auch ortsnah, und fragte über Facebook beim SV Warnemünde an, ob die Möglichkeit bestünde, mal vorbeizukommen. Ich wurde sehr offen empfangen.“


Für Chemnitz in der Regionalliga gespielt

Auf diese Weise kam der Siebtligist vom Jahn-Sportpark zu einer echten Verstärkung: Benduhn brachte es unter Trainer Gerd Schädlich in der Saison 2009/10 zu 16 Einsätzen für den Chemnitzer FC in der damaligen Regionalliga Nord, erzielte auch ein Tor: das 1:0 beim 3:1 gegen Tennis Borussia Berlin. Zu der Zeit war er mit einem Marktwert von immerhin 25 000 Euro gelistet.

Der Mittelstürmer hätte Profi werden können und wollen. Dass es nicht klappte, lag hauptursächlich an einer schweren Verletzung (Kompartmentsyndrom). Zwei breite, etwa 20 Zentimeter lange Narben am rechten Unterschenkel werden ihn für immer daran erinnern…

Benduhn wechselte vom CFC zum VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Mit dem ist er als Kapitän in der vergangenen Saison Meister der Sachsenliga geworden. Zum damit einhergehenden Aufstieg in die Oberliga Nordost/ Süd hat er 14 Treffer in 28 Einsätzen beigesteuert. Insgesamt bestritt er in den vergangenen sieben Jahren 197 Spiele für Hohenstein-Ernstthal, in denen er 115 Tore erzielte.

Also ein Hochkaräter, der den Warnemündern da aus freien Stücken ins Netz gegangen ist – und sich bei seinen neuen Kameraden pudelwohl fühlt. Zum Einstand „ist das eine oder andere Kaltgetränk geflossen, und es gab eine Runde Lauterbacher, das ist ein Gebirgskräuterlikör aus meiner Heimat“. Dem Neuzugang wurde schnell klar: „Die Mannschaft hat eine richtig gute Qualität, fußballerisch und charakterlich. Wir verfügen über einen breiten Kader mit großem Potenzial. Wenn wir im Kopf klar sind und selbstkritisch bleiben, haben wir eine gute Chance, oben mitzuspielen“, glaubt der Physiotherapeut, der auf einem sehr guten Weg ist, bald auch eine geeignete Arbeitsstelle für sich zu finden.

Wenn Marc Benduhn am Sonnabend ab 14 Uhr auf dem Kunstrasen an der Parkstraße gegen den SC Parchim in der MV-Landesliga West mit der Trikotnummer 3 für den SV Warnemünde debütiert, werden Freundin Kathleen und die Söhne Diego (9) und Elias (7) dabeisein. Seine junge Familie – dank der eingangs geschilderten glücklichen Umstände vor knapp einem Jahr.

Zur Person

Mit „Für den Fall der Fälle“ hat Marc Benduhn sogar schon ein Buch veröffentlicht – und er arbeitet bereits an seinem zweiten: „Ich versuche zu verarbeiten, was uns tagtäglich widerfährt, mache mir Gedanken zum Beispiel über solche Dinge wie Glück, Hass, Neid und Vergänglichkeit.“

Benduhn ist auch sozial engagiert. So wirkt er beim „Toi-Projekt“ mit. Was Toi bedeutet – niemand weiß es besser als er: „Andere sammeln vielleicht Briefmarken, ich habe früher außergewöhnliche Toilettenpapierrollen gesammelt. Die befinden sich zu Hause bei meinem Eltern in einer Riesenvitrine. Das sind bestimmt über 200. Als wir ein Symbol für unser Projekt suchten, kam ich auf das Kürzel Toi – weil jeder Mensch seine Rolle im Leben hat. Ich fand, das passt.

Marc Benduhn war am Sachsen-Pokalsieg 2010 des Chemnitzer FC beteiligt. Zu seinen damaligen Mannschaftskameraden zählte Ronny Garbuschewski (ehemals FC Hansa). Er spielte zudem in der C-Jugend des CFC gemeinsam mit Ralf Fährmann, heute Bundesliga-Torhüter des FC Schalke 04.

Benduhn ist auch im Futsal erfolgreich gewesen. 2017 stand er mit Hohenstein-Ernstthal im Finale um die Deutsche Meisterschaft in Zwickau gegen Jahn Regensburg (4:7).


 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen