Tischtennis : TSV Süd klar auf Aufstiegskurs

Der Pole Adam Duch punktete am fleißigsten für den Aufstiegsanwärter TSV Rostock Süd.
Der Pole Adam Duch punktete am fleißigsten für den Aufstiegsanwärter TSV Rostock Süd.

Rostocker Verbandsoberligist gewinnt mit 9:1 und 9:4 beim Bramfelder SV beziehungsweise SC Poppenbüttel II

svz.de von
26. März 2014, 10:00 Uhr

9:1 beim Bramfelder SV (9./11:19) und 9:4 beim bis dahin Tabellenzweiten SC Poppenbüttel II (3./ 26:10) – die Tischtennis-Herren des TSV Süd (2./29:3, der TSV Brunsbüttel führt nur mit 30:8 Punkten die Tabelle an, weil er schon drei Partien mehr ausgetragen hat als die Rostocker) sind derzeit nicht zu stoppen, reihen in der Verbandsoberliga Nord Sieg an Sieg – und das mit einer nicht für möglich gehaltenen Souveränität.

Die in arger Abstiegsnot befindlichen Bramfelder wehrten sich zwar nach Kräften, waren aber meistenteils überfordert und zudem in den immerhin fünf Fünf-Satz-Matches auch nicht vom Glück begünstigt, denn sie verloren deren vier. So gelangten die Gäste zum überlegenen 9:1-Erfolg, an dem alle Spieler beteiligt waren.

Bereits der Auftakt mit den drei Doppeln verlief nach Maß. Während Leo Stynen/ Mathias Wähner gegen Golenia/Plathe 3:1 gewannen, brauchten Adam Duch/Sven Stürmer im Duell mit Hüper/ Regenthal wie auch Frank Lehner/Uwe Franke gegen von Reith/Köhn fünf Sätze, um die verzweifelt kämpfenden Hamburger knapp auf Distanz zu halten.

Im ersten Einzeldurchgang mussten auch Sven Stürmer im Vergleich mit Golenia sowie Uwe Franke gegen Köhn in Entscheidungssätze, entschieden diese dann mit 11:8 bzw. 12:10 für sich.

Durch einen 3:2-Erfolg von Plathe über Frank Lehner kam Bramfeld zum Ehrenpunkt, aber dann band Adam Duch mit einem 3:0-Erfolg gegen Hüper endgültig den Sack zum 9:1 zu.

Für Süd punkteten: Duch/Stürmer, Stynen/Wähner und Lehner/Franke im Doppel sowie Duch (2), Stynen, Wähner, Stürmer und Franke

Wesentlich mehr Gegenwehr erwartete die Ostseestädter im Spitzenmatch in Poppenbüttel. Nach den Doppeln hieß es 2:1, dann 4:1 und sogar 7:2 nach dem ersten Einzel-Durchgang. Dabei mussten Leo Stynen und Frank Lehner härtesten Widerstand überwinden, wurden von Weyhe und Liebers in Entscheidungssätze gezwungen, die sie aber mit jeweils 11:6 sicher gewannen. Die einzige Niederlage bis dahin kassierte Sven Stürmer im Vergleich mit Dimitriou, dem er knapp mit 8:11 im fünften Abschnitt unterlag. Jener Konstantin Dimitriou zeichnete für einen weiteren Punkt der Gastgeber verantwortlich, als er Mathias Wähner mit 3:1 bezwang. Doch zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits mit 8:4. Sven Stürmer machte den Sieg klar: Beim 3:0 ließ er Ghanaati keine Chance – 9:4-Auswärtssieg!

Für Süd punkteten: Duch/Stürmer und Lehner/Franke im Doppel sowie Duch (2), Stynen, Wähner, Stürmer, Lehner und Franke


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen