Volleyball : SVW schafft den Klassenerhalt

„Wir wollten unserer bescheidenen Saison unbedingt ein gelungenes Ende verschaffen“, freuten sich Zuspieler Ole Ernst und Trainer Christian Hinze (hinten) über das 3:1 in Wriezen.
„Wir wollten unserer bescheidenen Saison unbedingt ein gelungenes Ende verschaffen“, freuten sich Zuspieler Ole Ernst und Trainer Christian Hinze (hinten) über das 3:1 in Wriezen.

Warnemünder Volleyballer gewinnen mit 3:1 (25:21, 29:31, 25:23, 28:26) beim TKC Wriezen.

von
10. März 2015, 11:00 Uhr

Auch gestandene Männer können nicht an sich halten, wenn eine große Last von ihren Schultern genommen wird. „Wir sind mit dem festen Vorsatz zum TKC Wriezen gefahren, um hier zu gewinnen“, so Trainer Christian Hinze von den Volleyballern des SV Warnemünde. „Dass das trotz kleiner Besetzung mit nur acht Akteuren, die zum Teil auch noch auf ungewohnten Positionen spielen mussten, gelang, ist den Riesenjubel nach dem Match wert.“ Knapp, aber verdient gewann der SVW beim Tabellenfünften mit 3:1 (25:21, 29:31, 25:23, 28:26) sein letztes Saisonspiel in der 3. Liga Nord – Klassenerhalt!

Dabei traten die Ostseestädter ohne „gelernte“ Außenangreifer an – die Mittelblocker Tobias Leege und Ludwig Nagel halfen aus. Mit einer Mischung aus Härte und Gefühl versuchten sie, ihre Angriffe vorzutragen und die Bälle im gegnerischen Feld „tot zu machen“. Die Aufschläge kamen gut und fanden oft die nicht abgesicherte Stelle in der Hälfte der überraschten Gastgeber. Der SVW erzielte zudem viele Blockpunkte. Da auch die Abwehrarbeit mit guten Ballannahmen funktionierte, wurden selbst schwierige Angriffe mit hoher Durchschlagskraft vorgetragen.

„Mit dem 25:21 im ersten Satz war allen klar, dass noch mehr drin ist“, so Zuspieler Ole Ernst. Warnemünde legte mit einer 21:15-Führung im zweiten Teil gleich nach, spielte aber nicht so konzentriert weiter. Wriezen bekam Oberwasser und glich nach Sätzen aus. In Durchgang drei lag der TKC bis zum 20:16 vorne, wurde aber von den Gästen noch abgefangen. „Wir wollten unbedingt gewinnen und unserer bescheidenen Saison ein gelungenes Ende verschaffen“, strahlte Ole Ernst nach der 104 Spielminuten dauernden Nervenschlacht.

„Wir haben zum Abschluss eine sehr solide Leistung geboten“, erklärte Christian Hinze. „Warum wir das den Rest der Saison nicht schafften, ist wirklich verwunderlich.“ Am Ende haben die Volleyballer sechsmal gewonnen und Rang sieben sicher. Eventuell werden sie sogar noch Sechster.

SV Warnemünde: Ole Ernst, Konrad Jagusch, Sven Schlichting, Lars
Moldenhauer, Lukas Kowalkowski, Tobias Leege, Thomas Liefke, Ludwig Nagel

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen