zur Navigation springen

Volleyball : SV Warnemünde peilt Medaillenränge an

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Drittligist startet in Vorbereitung / Förster verlässt Team / Baltic-Volley-Cup entfällt

Langsam, aber mit konkreten Vorstellungen begann in den ersten August-Tagen die Vorbereitung der Volleyballer des SV Warnemünde unter Trainer Christian Hinze auf die Meisterschaft 2014/15 in der 3. Liga Nord.

Nachdem das Team in der vergangenen Spielzeit einen guten vierten Tabellenplatz errungen hatte, will es nun den Angriff auf die Medaillenränge starten. Etwas enttäuschend für die Fans in der Hansestadt: Das geplante internationale Eröffnungsturnier fällt diesmal aus. „Es wird in diesem Jahr leider keinen Baltic-Volley-Cup geben, da wir die Arena zu keinem passenden Termin buchen konnten“, teilte SVW-Pressesprecherin Silke Schulz mit. „Ende August wird dafür wahrscheinlich ein Vorbereitungsturnier in Norderstedt gespielt.“

Bisher können die Ostseestädter mit Vitali Aul einen Neuzugang vermelden. Er wird das SVW-Team als Zuspieler unterstützen und kommt vom Oststeinbeker SV (bei Hamburg). Dagegen wird Diagonalangreifer Efrain Förster den SVW aus beruflichen Gründen verlassen. „Bis auf ihn sind bei uns keine Abgänge zu verzeichnen. Einige Spieler werden aber etwas kürzer treten, aber im Notfall zur Verfügung stehen“, so Schulz weiter.

In die neue Meisterschaft starten die Volleyballer des SV Warnemünde am 20. September auswärts beim Berliner Volleyball-Verein (BVV). Hier gewannen die Ostseestädter das letzte Spiel der vergangenen Saison im Tiebreak. In der eigenen Spielstätte Ospa-Arena ist am 25. Oktober der Oststeinbeker SV der erste Gegner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen