Fußball-Landespokal : SSV zieht ins Finale ein

Beim umjubelten 1:0 begraben die SSV-Spieler (v. r.)  Tom Rönsch, Robert Bullerjahn, Johannes Grahl, Robert Franke und Marcus Ebeling den Schützen Markus Thoms unter sich.
Beim umjubelten 1:0 begraben die SSV-Spieler (v. r.) Tom Rönsch, Robert Bullerjahn, Johannes Grahl, Robert Franke und Marcus Ebeling den Schützen Markus Thoms unter sich.

Sievershäger SV bezwingt im Landespokal den FC Anker Wismar 1:0

svz.de von
27. März 2014, 10:00 Uhr

Der Sievershäger SV ist ins Landespokalfinale 2014 eingezogen. Der Fußball-Verbandsligist bezwang gestern Abend den Ligakonkurrenten FC Anker Wismar mit 1:0 (0:0.). Das Tor des Tages erzielte Markus Thoms, der, nachdem Robert Franke an den Pfosten geköpft hatte, abstaubte (52.). Zuvor sahen die 392 Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in der die Gäste die besseren Chancen besaßen. Nach der Führung ließen die Platzherren aber nichts mehr anbrennen.

Fazit SSV-Trainer Jens Hillringhaus: „Wir sind über 90 Minuten hohes Tempo gegangen und haben den Gegner früh gestört. Anker war vor der Pause dem 1:0 nahe, wir trafen dafür kurz nach Wiederanpfiff. Das reichte.“

Der Finalgegner wird am Mittwoch, 2. April, zwischen dem FC Hansa und dem 1. FC Neubrandenburg (19.30 Uhr DKB-Arena) ermittelt.

Sievershäger SV: Lange – Wilke, Rönsch (90. Wahl), Franke, Pohanka, Schmitt (71. Maletzke), Thoms, Ebeling, Bullerjahn, Schulz, Grahl

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen