Eishockey-Oberliga : Später K.o. für die Piranhas

Enttäuschung bei David Vycichlo: Trotz großen Engagements und zwischenzeitlichen Ausgleichs unterlag der REC in Hannover mit 2:4 und verpasste damit Oberliga-Platz drei.
Enttäuschung bei David Vycichlo: Trotz großen Engagements und zwischenzeitlichen Ausgleichs unterlag der REC in Hannover mit 2:4 und verpasste damit Oberliga-Platz drei.

Rostocker verspielen durch 2:4-Niederlage bei Hannover Indians letzte Chance auf Podestplatz in Oberliga

von
08. Februar 2014, 10:00 Uhr

Die Piranhas des Rostocker EC haben gestern Abend die letzte Chance verpasst, in der Eishockey-Oberliga Nord noch einen Podestplatz zu erklimmen. Im vorletzten regulären Saisonspiel unterlagen die Rostocker beim Tabellenzweiten Hannover Indians mit 2:4 (1:1, 0:1, 1:2). Dabei schoss der Kanadier Darcy Vaillancourt in Diensten der Gastgeber den REC fast im Alleingang ab.

Die Gäste, die ohne Karol Bartanus (Knieprobleme/ Einsatz morgen ebenfalls fraglich) und Christian Ciupka (privat verhindert) antraten, erwischten einen guten Start. Sie überzeugten mit einer starken Defensivleistung und besaßen das Gros der Spielanteile. Dennoch wurden sie durch Vaillancourt kalt erwischt (0:1/4.). Der REC blieb unbeeindruckt. Als Philip Labuhn eine Strafzeit verbüßte, schlug Kapitän Jens Stramkowski in Unterzahl zum 1:1 zu (11.). Danach wäre sogar eine Führung der Piranhas nicht unverdient gewesen.

Auch im zweiten Abschnitt Abschnitt besaßen die Rostocker mehr Spielanteile und die besseren Chancen. Das einzige Tor im zweiten Drittel erzielte jedoch erneut Vaillancourt zum 2:1 für die Hausherren.

So lief alles auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen im dritten Drittel hinaus. Dabei gelang David Vycichlo zunächst der umjubelte Ausgleich, ehe Vaillancourt mit dem 3:2 für den endgültigen K.o.-Schlag sorgte (57.). Der REC versuchte in den Schlussminuten noch einmal alles, ersetzte Keeper Tobias John durch einen weiteren Feldspieler, kassierte aber das 4:2 durch den zweiten Kanadier Brendan Sanders.

Fazit REC-Pressesprecher Nico Schankin: „Das war eine bärenstarke Leistung der Mannschaft. Vor allem in der Defensive haben wir heute überzeugen können, vorne war dagegen die Chancenverwertung unser Manko. Schade, dass es nicht mehr ganz zum Ausgleich gereicht hat.“

REC Piranhas: John (Rauscher) – Gall, Blank, Zib, Pritykin, Schmidt – Bartanus, Gruhler, Rabbani, Marsall, Röhrl, Stratmann, Labuhn, Sulcik, Haiduk, Stramkowski, Vycichlo

Tore: 1:0 Vaillancourt (4./Vorlagen: Richardt, Knauf), 1:1 Stramkowski (11./Sulcik – in Unterzahl), 2:1 Vaillancourt (25./Sanders), 2:2 Vycichlo (54./Stramkowski, Stratmann), 3:2 Vaillancourt (57./Grass, Sanders), 4:2 Sanders (60./Richardt, Grass – Empty Net). Strafminuten: Hannover 14, Rostock 10+10 (Röhrl wegen unsportlichen Verhaltens).

Zuschauer: 3232

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen