Schwieriges Spiel für Empor erwartet

Kann nach Weisheitszahn-Operation heute Abend wieder für den HC Empor auflaufen: Leon Witte
Kann nach Weisheitszahn-Operation heute Abend wieder für den HC Empor auflaufen: Leon Witte

Empor würde heute mit Sieg bei Handball Hannover-Burgwedel Herbstmeister der 3. Liga Nord werden

von
07. Dezember 2018, 23:00 Uhr

Der HC Empor kann sich heute (19 Uhr) mit einem Erfolg bei Handball Hannover-Burgwedel den Titel eines inoffiziellen Herbstmeisters der 3. Liga Nord sichern. Die punktgleichen Hildesheimer verfügen zwar über die bessere Tordifferenz, doch entscheidend ist der vom HCE gewonnene direkte Vergleich (31:21).

Aus drei Heimspielen am Stück – das erste ging am Mittwoch gegen die Mecklenburger Stiere 30:35 verloren – wollten die Burgwedeler „Dinos“ eigentlich vier Punkte holen. Das ist Warnung genug für die Rostocker. Trainer Till Wiechers: „Ich erwarte eine schwierige Partie. Vom Personal her ist der Gegner mit mehreren Bundesliga-erfahrenen Spielern eigentlich besser einzuschätzen als dessen gegenwärtiger Tabellenplatz.“

Empor muss in der letzten Hinrundenpartie auf Robin Breitenfeldt – wurde am Donnerstag am Berliner Humboldt-Klinikum erneut am Knie operiert – sowie Abwehrchef Stefan Wilhelm (Kreuzbandriss) verzichten. Wieder zur Verfügung steht Leon Witte nach Weisheitszahn-OP. Auch der zuletzt angeschlagene Philipp Asmussen stellt sich sicher in den Dienst des Teams.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen