Piranhas schlagen Braunlage : Schon nach 25 Sekunden steht es 1:0

Paul Stratmann erzielte am Sonntagabend gegen die Harzer Falken aus Braunlage schon nach 25 Sekunden das 1:0 für die  Piranhas.
Paul Stratmann erzielte am Sonntagabend gegen die Harzer Falken aus Braunlage schon nach 25 Sekunden das 1:0 für die Piranhas.

Niederlage bei Hannover Indians gut weggesteckt

svz.de von
08. Dezember 2013, 21:12 Uhr

Hannover ist kein gutes „Pflaster“ für die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs. Nach dem 1:4 bei den Scorpions mussten sie sich am Freitag auch bei den Indians geschlagen geben (2:6). Es war ihre zweite Saisonniederlage in der Oberliga Nord.

„Ingesamt geht der Spielausgang in Ordnung. Die Indians waren nicht unbedingt, besser, aber abgezockter. Wir konnten dagegen nicht an die guten Leistungen der vorangegangenen Spiele anknüpfen. Abgesehen vom ersten Drittel passte es bei uns diesmal einfach nicht so zusammen“, so REC-Geschäftsstellenleiter Dirk Weiemann.

Allerdings zeigten sich die Ostseestädter von dem Misserfolg gestern schon wieder gut erholt und bezwangen zu Hause den EC Harzer Falken Braunlage mit 8:3 (2:1, 3:1, 3:2). Dabei dauerte es ganze 25 Sekunden, schon lagen die Raubfische vorn, die im Übrigen ohne Stürmer Eric Haiduk auskommen mussten. Er hatte sich am Vormittag im Abschlusstraining einen Hexenschuss zugezogen.

Braunlage erholte sich rasch von dem Schreck des 0:1. Bannach knallte den Puck an die Latte (7.), kurz darauf zielten die Gäste besser – 1:1. Dann lauerte der schnelle Petr Sulcik in Unterzahl erfolgreich und brachte sein Team erneut in Führung.

Diese konnte im Mitteldurchgang auf 5:2 ausgebaut werden, wobei Braunlage clever und taktisch sehr gut eingestellt dagegenhielt; die Handschrift ihres Trainers Bernd Wohlmann war deutlich ersichtlich: der 48-Jährige ist bekannt dafür, aus wenig viel zu machen. Die Harzer Falken hatten zudem mit Keeper Dantuono einen starken Rückhalt. Nichtsdestotrotz lagen die Piranhas jetzt so sicher vorn, dass da nichts mehr anbrannte. Im Gegenteil konnte der Vorsprung zwischenzeitlich sogar bis auf 8:2 erhöht werden.

REC Piranhas: John, Rauscher – Zib, Gruhler, Blank, Schmidt, Gall, Kohlstrunk – Sulcik, Stratmann, Rabbani, Bartanus, Vycichlo, Marsall, Stramkowski, Labuhn

Tore: 1:0 Stratmann (1./Vorlage Bartanus), 1:1 Niemeyer (9. – in 5:3-Überzahl), 2:1 Sulcik (13./Gall – in Unterzahl), 3:1 Sulcik (22./Bartanus, Blank – in 5:3-ÜZ), 4:1 Zib (31./Marsall – in Unterzahl), 4:2 Niemeyer (31. – in ÜZ), 5:2 Bartanus (32./Stratmann, Rabbani), 6:2 Bartanus (47./Stratmann, Rabbani), 7:2 Stratmann (50./Kohlstrunk, Bartanus), 8:2 Sulcik (55./Kohlstrunk), 8:3 Schock (55.), 8:4 Pipp (60.)

Strafminuten: Rostock 16, Braunlage 4. Zuschauer: 875

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen