Ringen : „Scholle“ Jozlowski holt den Titel, Martin Buhz wird Vize-Weltmeister

Erfolgreich bei den Veteranen-Weltmeisterschaften in Belgrad: Siegfried Jozlowski (3. v. r.) und Martin Buhz (hinter ihm). Weiter auf dem Foto: von links Jörg Dammann, Jens Fütterer, Axel Bening und Axel Holst sowie von rechts Thorsten Wietzke und Stefan Pentschew.
Foto:
Erfolgreich bei den Veteranen-Weltmeisterschaften in Belgrad: Siegfried Jozlowski (3. v. r.) und Martin Buhz (hinter ihm). Weiter auf dem Foto: von links Jörg Dammann, Jens Fütterer, Axel Bening und Axel Holst sowie von rechts Thorsten Wietzke und Stefan Pentschew.

Rostocker Freistilringer bei den WM der Veteranen in Belgrad sehr erfolgreich

svz.de von
29. August 2014, 22:00 Uhr

Bei den Weltmeisterschaften der Veteranen in Belgrad hat Freistilringer Siegfried „Scholle“ Jozlowski vom SV Warnemünde in der Altersklasse F (60 bis 64 Jahre) im Limit bis 84 Kilogramm seinen bereits siebenten WM-Titel erkämpft. Im Finale rang er seinen türkischen Gegner mit 10 nieder. Martin Buhz vom PSV Rostock (AK A 35 bis 39 Jahre/bis 76 kg/ebenfalls Freistil) wurde Vize-Weltmeister. Er erreichte mit drei Schultersiegen das Finale (wobei er im Halbfinale gegen einen Aserbaidschaner schon 0:4 zurücklag). Im Duell um den Titel „habe ich nach hartem Kampf 4:5 verloren, doch Silber gewonnen. Ich bin traurig, aber auch stolz auf meine Leistung“, sagte Buhz und gedachte seines verstorbenen früheren Trainers Steingräber: „Ich denke, Otto hätte das gefallen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen