zur Navigation springen

Hallenfußball : Rostocker Robben neuer Stadtmeister

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Strandfußballer überzeugen sowohl in der Vorrunde als auch beim Finalturnier und holen sich mit einem 2:0 gegen den FC Förderkader den Titel

Die Rostocker Robben, Deutsche Meister und Champions-League-Teilnehmer im Strandfußball, gewannen am Sonnabend die dritte Auflage der Rostocker Stadtmeisterschaft im Hallenfußball. Im Finale wurde Vorjahresfinalist FC Förderkader René Schneider (Spitzenreiter der Landesliga Nord) in einer dramatischen Partie durch Treffer von Christoph Thürk und Torschützenkönig Tim Schmitt – traf insgesamt sechsmal – mit 2:0 bezwungen.

Platz drei ging wie im Vorjahr an den PSV Rostock (Landesklasse IV), der im Neunmeterschießen mit 6:5 über den Verbandsligisten Rostocker FC triumphierte.

In der ausverkauften Sporthalle im Bertha-von-Suttner-Ring in Toitenwinkel zeigten diese vier Teams auch den besten Fußball, schafften zu Recht den Sprung in die Finalrunde.

„Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung. An beiden Tagen präsentierten sich 13 Rostocker Mannschaften den zahlreichen Zuschauern und boten viel Abwechslung. Leider mussten die beiden Traditionsvereine Post SV und SG Fiko aus personellen Gründen absagen“, bedauerte Organisator Frank Goesch.

Als bester Spieler wurde Stefan Kalweit vom FC Förderkader René Schneider ausgezeichnet. Er verdiente sich durch seine guten sportlichen Leistungen sowie auch mit seinem sozialen Auftreten die Trophäe.

Der beste Torwart kam aus den Reihen des FSV Nordost. Marcus Meuser zeigte großartige Paraden und hielt sein Team lange im Turnier.

Trotz des Lobes von allen Seiten machte Frank Goesch deutlich, dass dieses Turnier, dessen Erlöse – an Geld- und Sachspenden kamen insgesamt 1900 Euro zusammen – der Kinderkrebshilfe Rostock zugute kommen, nicht ohne die Unterstützung der zahlreichen Helfer und Sponsoren möglich gewesen wäre. „Die Stadtmeisterschaften sind endgültig zurück. Das Interesse für 2015 ist noch einmal größer geworden, doch bis dahin haben wir noch jede Menge Zeit, um uns in Ruhe auf diese Dauer-Veranstaltung vorzubereiten“, freute sich der Macher.

In der Vorrunde hatten sich am Freitagabend mit dem TSV Rostock 2011 (Kreisklasse) und den Rostocker Robben zwei Neulinge als Gruppensieger direkt für die Endrunde qualifiziert. Die weiteren Startplätze sicherten sich der FSV Nordost Rostock (Kreisliga), der FFC Rostock 90 (Kreisoberliga) und schließlich der SV Warnemünde (Landesklasse) mit einem knappen 1:0 über Kreisoberligist Motor Neptun.

Rostocker Robben: Matthias Schlamp – Robert Bullerjahn 1 Tor, Michael Knüppel 3, Hannes Knüppel 1, Markus Thoms 1, Christoph Thürk 4, Tim Schmitt 6

Rostocker FC: Tautenhahn – Rosenkranz 3, Ehlert 1, Kambs 3, Bockholt, Wegner, Henning, Fuhrmann 2, Kirsch-nik 1, Siegmund, Wilken, Wullwage

FC Förderkader René Schneider: Kowal – Herter 1, Kozag, Neiser, C. Radanke 1, Kalweit 2, Rother 5, Müller, Kostbade 2

PSV Rostock: Kleminski – Jesper 1, Bergmann 1, Ludwig 2, Roehl, Schäfer 2, Putscher 4, Placzek, Panter 1

TSV Rostock 2011: Tim Krüger – Schultz 1, Hasse, Thurau, Tom Krüger, Heumann 2, Heß, Mahnke 1, Böggermann 1

FFC Rostock 90: Schumacher – Koch, Krohn 1, Ewert, John, Walter 1, Schulz 1, Weber 1, Sehlandt, Klammfuss

SV Warnemünde: Krüger – Giastoch 1, Stein, Schwemer 2, Strobel 2, Döscher 3, Ahrens 1, Lensin 1, Grünberg 1, Apitz 1

FSV Nordost Rostock: Meuser – Tessmann, Köster 1, Gast 2, Heckel 1, Weber 1, Tempel, Düwel, Mansour, Himpenmacher 2

zur Startseite

von
erstellt am 05.Jan.2014 | 20:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen