zur Navigation springen

Shorttrack : Rostocker Kufenflitzer zeigen Teamgeist

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Shorttracker in Schweden mit starken Staffeln / Moritz Schlegelmilch beendet Starclass-Serie auf Platz 15

svz.de von
erstellt am 14.Jan.2014 | 20:25 Uhr

Die Shorttracker des ESV Turbine Rostock haben sich bei einem weiteren internationalen Vergleich im schwedischen Malmö achtbar geschlagen. Beim dritten und letzten Starclass-Wettkampf der A/B-Junioren in dieser Saison erzielten Moritz Schlegelmilch, Nic Schreiber, Oliver Giese und Fiete Reich am Wochenende persönliche Bestzeiten und erliefen in den Staffel-Rennen Podestplätze.

„Ich bin froh, wenn sie ihre Zeiten verbessern und Kampfgeist zeigen. Es macht Spaß, mit den Jungs zu arbeiten“, sagte Rostocks Trainerin Karin Schmidt. Ihre Schützlinge müssen sich im starken Feld der europäischen Spitzenläufer kleine Ziele stecken. „Bei den Briten und Niederländern ist die Förderung eine ganz andere. Bei uns bleibt Shorttrack eine Randsportart“, so Schmidt.

Vor allem Moritz hatte bei seinem ersten Starclass-Auftritt einen schweren Stand. Der 18-Jährige musste in den Rennen über 500 m (10.), 1000 m (6.) und 1500 m (13.) unter anderem gegen die zwei Jahre älteren Briten antreten. „Die laufen eigentlich schon bei den Männern, wurden aber aufgrund mangelnder Teilnehmerzahl den A-Junioren zugeordnet“, erklärte Schmidt. Dadurch langte es für den C-Kader in der Gesamtwertung nur zu Platz zehn. „Dennoch belegte er nach drei Starclass-Wettbewerben Rang 15. Das kann sich sehen lassen“, lobte die Rostocker Trainerin.

Bei den B-Junioren reihten sich in Malmö Fiete Reich (30.) und Oliver Giese (34.) am Ende des Klassements ein, stellten aber über 1000 m beziehungsweise 1500 m persönliche Bestzeiten auf.

Höhepunkt waren für die Rostocker die Staffeln über 3000 m. Dabei errang Moritz mit drei Talenten aus Dresden überraschend Rang eins. Nic Schreiber und Fiete Reich wurden in einem weiteren Staffel-Lauf Zweiter. „Das war ein schöner Abschluss. Zudem geben uns die Rundenzeiten Aufschluss für die Junioren-WM im März in der Türkei“, sagte Schmidt.

Zuvor stehen für die Kufenflitzer des ESV Turbine noch der Starclass-Abschluss der C/D-Junioren im italienischen Bormio (24. bis 26. Januar) sowie der 3. Deutschland-Cup der Junioren in Inzell (1./2. Februar) an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen