Uni-Duell : Rostock schlägt Greifswald

Alexander Zelck (rotes Trikot und schwarzer Helm) wurde zum Mann des Spiels  gekürt. Er belebte  mit guter Übersicht, starker Verteidigung und schnellen Angriffen den Auftritt der Rostocker, riss seine unerfahrenen Mitspieler mit  und fand auch bei Greifswalder Gegenversuchen immer wieder die richtige Antwort.
Alexander Zelck (rotes Trikot und schwarzer Helm) wurde zum Mann des Spiels gekürt. Er belebte mit guter Übersicht, starker Verteidigung und schnellen Angriffen den Auftritt der Rostocker, riss seine unerfahrenen Mitspieler mit und fand auch bei Greifswalder Gegenversuchen immer wieder die richtige Antwort.

svz.de von
04. Dezember 2013, 00:35 Uhr

Die Rugby-Hochschulsport-Gruppe der Universität Rostock bezwang die Ernst-Moritz-Arndt-Uni aus Greifswald mit 41:20.

Beide Teams bestanden zum Großteil aus Rugby-Neulingen und unerfahrenen Spielern, die meist erst zu Beginn des Wintersemesters im Oktober mit diesem Sport angefangen hatten. Das Freundschaftsspiel in Rostock sollte den „Frischlingen“ Praxis verschaffen.

Das heimische Team hatte sich intensiv auf diesen prestigeträchtigen Vergleich vorbereitet und Fertigkeiten wie Passen, Tackeln und Kicken sowie grundlegende Spielhärte angeeignet. Mit dem Anpfiff stellten sie unter Beweis, dass sie nach zwei Monaten intensiven Trainings die Grundlagen des Rugby-Sports erlernt haben, und erzielten dank eines wendigen Sololaufs des Doktoranden der Wirtschaftswissenschaften Alexander Zelck die ersten Punkte (5:0). Nach dem 5:5 gab es zwei weitere Versuche durch Luis Becker und Uli Kremer sowie eine getroffene Erhöhung zum zwischenzeitlichen 17:5.

Im zweiten Abschnitt schaffte Rostock vier Versuche durch Stefan Ecke, Chris Pfeiler, Timo Zindel und Luis Becker, Björn Sgodda konnte zweimal sicher erhöhen.

Rostock: Chris Pfeiler, Björn Sgodda, Timo Zindel, Uli Kremer, Florian Hofmann, Niklas Acht, André Goeda, Andreas Rohde, Luis Becker, Kilian Hüneburg, Alexander Zelck, Pierre Fendrich, Stefan Ecke, Constantin Sommer


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen