Handball : Robert Barten und Paul Porath nominiert

Die deutsche U18-Nationalmannschaft  mit den Rostockern Robert Barten (Nummer 13) und Paul Porath (16).
Die deutsche U18-Nationalmannschaft mit den Rostockern Robert Barten (Nummer 13) und Paul Porath (16).

Das Duo vom HC Empor wurde in die deutsche U18-Nationalmannschaft berufen / EM-Qualifikation steht bevor

svz.de von
23. Dezember 2013, 17:22 Uhr

Christian Schwarzer, Bundestrainer der U18-Nationalmannschaft, hat noch vor Weihnachten das endgültige Aufgebot des Deutschen Handball-Bundes für das vom 10. bis 12. Januar in Berlin stattfindende Qualifikations-Turnier zur Teilnahme an der Europameisterschaft (14. bis 28. August in Polen) nominiert.

Im 17-köpfigen Kader stehen mit Rückraumspieler Robert Barten sowie Torhüter Paul Friedrich Porath auch zwei 17-Jährige vom HC Empor Rostock. Poraths Zwillingsbruder Julius Franz erhielt keine Berufung.

„Ich freue mich, dass die beiden endgültig den Sprung in das Team geschafft haben. Das wird auch unseren anderen Aktiven Auftrieb geben“, sagte HCE-A-Jugend-Coach Rüdiger Klein, dessen Team zur Winterpause die Tabelle der Ostsee-Spree-Liga anführt.

Ihre Generalprobe für Berlin absolvieren Robert Barten und Paul Porath von Freitag bis Sonntag bei einem top-besetzten Turnier im saarländischen Merzig. Kontrahenten sind Finnland, die Schweiz und Island. In der anderen Staffel sind Dänemark, Polen, Slowakei und eine Auswahl des Handball-Verbandes Saar vertreten. „Da werden wir uns
einspielen können, treffen auf verschiedene Systeme“, sagte Robert Barten.

Ziel der beiden Empor-Handballer für 2014 ist natürlich das Erreichen der Europameisterschaft. „In Berlin müssen wir uns die Fahrkarte gegen Portugal, Ungarn und Finnland erkämpfen. Minimal Platz zwei wird für das Ticket benötigt“, erklärt Paul Porath.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen