zur Navigation springen

Hansa Rostock : Richtungweisendes Duell

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Der FC Hansa will nach zwei Pleiten in Serie heute in Regensburg in die Erfolgsspur zurückkehren

svz.de von
erstellt am 23.Aug.2014 | 07:46 Uhr

Mit Kapitän Christian Stuff an Bord geht der FC Hansa heute um 14.00 Uhr (Live im BR-Fernsehen) in das Auswärtsspiel der 3. Fußball-Liga bei Jahn Regensburg. „Er hat seine Hüftprellung auskuriert und in den vergangenen Tagen ohne Beschwerden mittrainiert“, sagt FCH-Trainer Peter Vollmann. Und auch der Abwehr-Riese, der beim Landespokal in Lübz zur Pause ausgewechselt wurde, gab Entwarnung: „Mir geht es gut. Ich habe keinerlei Probleme mehr.“

Für beide Teams könnte es eine richtungweisende Partie werden. Wie auch Hansa gelang Regensburg einzig am ersten Spieltag ein Dreier gegen Duisburg (3:1). Danach setzte es drei Pleiten in Serie. Rostock holte immerhin noch ein Remis gegen Erfurt. „Es wird ein schweres Spiel. Wir wollen ein gutes Ergebnis erzielen und die letzten beiden Ligaspiele vergessen machen“, so der Hansestädter David Blacha, der von einem richtungweisenden Charakter nichts wissen will: „Ich denke, dass es dafür noch zu früh ist. Man wird sicherlich erst nach dem 12. oder 13. Spiel sehen, wo es hingehen kann. Nichtsdestotrotz geht es in diesem Spiel um drei wichtige Punkte.“

Beide Kontrahenten waren zuletzt im jeweiligen Landespokal aktiv. Hansa gewann beim Landesligisten Lübzer SV mit 10:0. Der SSV Jahn siegte beim FC Sturm Hauzenberg (Bezirksliga) mit 7:0. „Natürlich wollten wir viele Tore schießen und Selbstvertrauen tanken. Wir hatten zuvor in der Liga zweimal nicht getroffen. Aber wir wissen natürlich auch, wie wir den Gegner einzuschätzen haben. Dennoch waren einige gute Kombinationen erkennbar, die wir jetzt auch in Regensburg zeigen wollen, damit es dort mit dem Toreschießen auch klappt“, so David Blacha.

Mit elf Gegentreffern gehört die Abwehr der Gastgeber zu den schwächsten der Liga. Für die Hansestädter ist dies aber kein Grund, den Kontrahenten deswegen auf die leichte Schulter zu nehmen. „In dieser Liga gibt es keine einfachen Spiele. Jeder Gegner ist gefährlich“, weiß Blacha.

Kucukovic fehlt

Neben den beiden langzeitverletzten Shervin Radjabali-Fardi (Kreuzbandriss) und Tommy Grupe (Aufbau nach Kreuzbandriss) steht Hansa-Trainer Peter Vollmann heute auch Mustafa Kucukovic (nach Zerrung im Lauftraining) nicht zur Verfügung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen