Eishockey-Oberliga : REC siegt bei den Indians

Stark gekämpft in Hannover: REC-Verteidiger Marc Kohl
Stark gekämpft in Hannover: REC-Verteidiger Marc Kohl

Rostocker holen 1:3-Rückstand auf und gewinnen in Hannover mit 4:3 nach Penaltyschießen

von
02. November 2018, 22:47 Uhr

Mit einer kämpferischen Leistung gewannen die Piranhas des Rostocker Eishockey-Clubs am Freitagabend mit 4:3 (1:1, 1:2, 1:0) nach Penaltyschießen bei den Hannover Indians. Der REC musste neben dem gesperrten Viktor Beck auch auf Thomas Voronov (Matchstrafe, Strafmaß ausstehend) verzichten. Zudem kam für Keeper Jakub Urbisch (Kopfverletzung) ein Einsatz zu früh, auch Dominik Patocka (Erkältung) fehlte erneut.

Die Gäste spielten ein gutes erstes Drittel und gingen durch Sebastian Brockelt in Führung (8.). Allerdings gelang den Indians das 1:1 (13.). „Wir haben es ganz ordentlich gemacht, doch es deutete sich schon an, dass es mit so wenigen Spielern schwer werden würde“, so REC-Mannschaftsleiter Dirk Weiemann.

Im ausgeglichenen Mitteldrittel zogen die Gastgeber auf 3:1 davon, ehe Andrej Teljukin kurz vor Ende des Abschnitts das 2:3 gelang und den Rostockern alle Chancen ließ. „Die Mannschaft kämpft und ackert, aber es ist ihr anzumerken, dass es eine Kraftfrage ist und dieses Spiel am Dienstag gegen die Indians (4:2 – d. Red.) hat sehr viel Kraft gekostet. Aber es ist noch alles drin“, so Weiemann.

Mit viel Moral kämpften die Rostocker im Schlussdrittel darum, etwas Zählbares mitzunehmen. 20 Sekunden vor Schluss wurden sie mit dem 3:3 durch Kapitän Greg Classen belohnt. Der REC hatte Keeper Dalgic zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen. In der Verlängerung fiel kein Treffer und im Penaltyschießen hatten die Piranhas die besseren Nerven. Den entscheidenden Versuch verwandelte Michal Bezouska. Zuvor hatte auch Classen getroffen sowie Teljukin verschossen. Keeper Jan Dalgic parierte zweimal.

„Wir sind froh, zwei Punkte geholt zu haben. Die Mannschaft hat toll gekämpft und sich das verdient. Es wäre bitter gewesen für uns, ohne etwas nach Hause zu fahren. Nun freuen wir uns auf Halle am Sonntag (Schillingallee, 19 Uhr – d. Red.)“, so Weiemann.

REC: Dalgic, Apel – Teljukin, Kohlstrunk, Hartmann, Gärtner, Kohl, Kröber – Becker, Piehler, Koopmann, Bezouska, Brockelt, Classen, Kurka

Tore: 0:1 Brockelt (8./Vorlage: Hartmann), 1:1 Valasek (13.), 2:1 Morcinietz (26.), 3:1 Pohanka (36.), 3:2 Teljukin (39./Classen, Kurka), 3:3 Classen (60./Kurka, Piehler), 3:4 Bezouska (65.)

Strafminuten: Indians 2, Piranhas 4

Zuschauer: 3031

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen